Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Börsenmedien AG
30.08.2021 Carsten Kaletta

AKTIONÄR Schweiz Index: Aryzta packt neues Mehrjahreshoch

-%
AKTIONÄR Schweiz Index

Bei Aryzta hält der positive Newsflow an. Nachdem der Backwarenhersteller jüngst den Verkauf seines Brasilien-Geschäfts bekannt gegeben hat, schiebt heute eine positive Analysteneinschätzung den Aktienkurs auf ein Mehrjahreshoch. Bereits am Freitag hatte der Titel rund acht Prozent zulegen können.

So hat die UBS ihr Kursziel (auf Sicht von zwölf Monaten) von 1,50 Schweizer Franken (CHF) bestätigt. Die Schweizer Bank sieht wieder anziehende Verkäufe. Konkret soll der Umsatz bei Aryzta im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 wieder bei 85 bis 90 Prozent des Vorkrisen-Niveaus liegen.

Fokus auf Europa

Aryzta will sich dabei auf das Geschäft in Europa und Asien konzentrieren. Neben dem Verkauf des Brasilien-Geschäfts hatte sich der Backwaren-Spezialist bereits im März von seiner Nordamerika-Sparte getrennt. Der europäische Markt trägt nun mehr 80 als Prozent zum Umsatz bei.

AKTIONÄR Schweiz Index beinhaltet 15 starke Aktien

Aryzta ist Bestandteil des AKTIONÄR Schweiz Index. Insgesamt bündelt dieser spezielle Aktienkorb 15 ausgewählte Schweizer Top-Titel. Dabei sorgen mit Nestlé, Novartis und Roche die drei größten Werte in der Alpenrepublik für Stabilität und Sicherheit – kleine Wachstumsperlen wie Aryzta bringen den zusätzlichen Boost.

AKTIONÄR Schweiz Index (WKN: SL0DJV)

Anleger mit Weitblick und einer Affinität für den Schweizer Markt können bei dem Mitte Juni aufgelegten Index noch gut einsteigen.

Hinweis: Einzel-Aktien aus dem Nachbarland sind nämlich an EU-Börsen seit Mitte 2019 nicht mehr handelbar – die EU hat dem Land aufgrund politischer Differenzen die Börsenäquivalenz entzogen. Weitere Informationen zum AKTIONÄR Schweiz Index inklusive Produktübersicht finden Sie hier.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.