Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
23.06.2021 Maximilian Völkl

AKTIONÄR Hot-Stock SGL Carbon springt 13% hoch - jetzt ist der Weg frei

-%
SGL Carbon

Mit einem zweistelligen Kurssprung führt die Aktie von SGL Carbon den SDAX am Mittwoch an. Ausschlaggebend für den massiven Anstieg sind vor allem Insiderkäufe. Zudem hat sich das Chartbild weiter aufgehellt. Der Hot-Stock des AKTIONÄR hat die jüngste Konsolidierung beendet.

Missmanagement und falsche Investitionsentscheidungen hatten SGL Carbon jahrelang belastet. Doch unter CEO Torsten Derr und CFO Thomas Dippold nimmt die Restrukturierung nach und nach Formen an. Zumal die Voraussetzungen stimmen Die Carbon- und Glasfaserlösungen des Konzerns sind bei Trendthemen wie Elektromobilität, Brennstoffzellen-Fahrzeug oder Windkraft stark gefragt. Starke Großaktionäre wie BMW-Erbin Susanne Klatten oder die Autobauer BMW und VW kommen hinzu.

Das neue Management hat sein Vertrauen in die Stärke von SGL in der Vergangenheit bereits durch Insiderkäufe im großen Stil untermauert. Nun hat Dippold erneut für mehr als 100.000 Euro zugeschlagen, Derr hat noch für etwas mehr als 65.000 Euro gekauft.

An der Börse reichte dieses Zeichen nach der jüngsten Konsolidierung für neue Euphorie. Inzwischen ist der SDAX-Titel auf den höchsten Stand seit 2019 geklettert. Rein charttechnisch sollte es jetzt auch schnell über die 8,00-Euro-Marke gehen. Und auch wenn viele Experten angesichts der noch nicht abgeschlossenen Restrukturierung weiter skeptisch bleiben: Die Voraussetzungen sind angesichts der starken Technologie und den zahlreichen Megatrends, die dem Konzern in die Karten spielen, gut, dass der Turnaround gelingt – und dann auch noch höhere Kurse möglich sind.

SGL Carbon (WKN: 723530)

DER AKTIONÄR hat SGL in Ausgabe 07/21 als Hot-Stock vorgestellt. Inzwischen notiert die Aktie nach dem heutigen Kurssprung mehr als 20 Prozent im Plus. Mittelfristig sollten aber auch zweistellige Kurse wieder möglich sein. Deshalb heißt es: Gewinne laufen lassen!