Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Shutterstock
11.01.2022 Michael Schröder

AKTIONÄR-Geheimtipp Lloyd Fonds: Krönender Abschluss eines starken Jahres

-%
Lloyd Fonds

Nach dem gestrigen Kursrutsch meldet sich die Aktie von Lloyd Fonds heute eindrucksvoll zurück. Begleitet wird das Comeback von vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. Diese zeigen eindrucksvoll, dass sich die Gesellschaft operativ voll auf Kurs befindet.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Lloyd Fonds steht bei den meisten Investoren zwar nicht wirklich im Fokus, überzeugt allerdings mit starken Zahlen und steigenden Kursen. Vorstand Achim Plate hat die Gesellschaft ohne großes Aufsehen neu ausgerichtet und zu einem bankenunabhängigen Asset Manager und Vermögensverwalter mit einem gehörigen Schuss Fintech geformt.

Mit Erfolg: Für das Gesamtjahr 2021 wird nach vorläufigen Daten ein Konzernergebnis vor Steuern (EBT) von 6,4 Millionen Euro erwartet. Im Vorjahr stand hier noch ein Verlust von drei Millionen Euro zu Buche. Daraus resultiert ein Gewinn je Aktie von 0,30 Euro.

„Der deutlich gestiegene Konzernjahresüberschuss ist dabei wesentlich auf die zum Jahresende nochmals höhere Fair Value Bewertung zweier Beteiligungen der Lloyd Fonds AG im Geschäftssegment LLOYD FONDS REAL ASSETS im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 zurückzuführen“, heißt es aus der Hamburger Firmenzentrale.

Ebenfalls positiv: Der operative Cashflow steigt auf knapp 20,0 Millionen Euro. Damit wird die Sommer veröffentlichte Prognose von 14 bis 16 Millionen Euro klar übertroffen. „Die positive Abweichung ergibt sich im Wesentlichen durch die bereits erhaltenen ersten Ausschüttungen der beiden Beteiligungen der Lloyd Fonds AG im Geschäftssegment LLOYD FONDS REAL ASSETS in Höhe von rund fünf Millionen Euro“, so die Erklärung.

Ebenfalls positiv: Nachdem Lloyd Fonds sich im Zuge des Übernahmeangebots an die BV Holding AG durch Aktionärsvereinbarungen bereits im November 2021 eine Beteiligung von knapp 50 Prozent des Grundkapitals dieser Gesellschaft gesichert hat, haben Vorstand und Aufsichtsrat heute den Abschluss weiterer Verträge mit Aktionären der BV Holding AG beschlossen, durch die ein Überschreiten der angestrebten Zielmehrheit von 90 Prozent sichergestellt werden kann. Vorstand und Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG sehen daher diese Bedingung für die erfolgreiche Übernahme der BV Holding AG als erfüllt an. Zur Finanzierung soll in Kürze noch eine kleine, wertpapierprospektfreie Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht durchgeführt werden.

Lloyd Fonds (WKN: A12UP2)

Die Erfolgsstory geht weiter. Es spricht einiges dafür, dass die Aktie ihre Aufwärtsbewegung mittelfristig fortsetzen wird – inklusive der üblichen Konsolidierungsphasen. DER AKTIONÄR setzt im Real-Depot nach ersten Gewinnmitnahmen im Real-Depot auf dieses Szenario.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von Lloyd Fonds befinden sich im Real-Depot von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Lloyd Fonds - €