9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Cellink
25.02.2021 Michel Doepke

Aktienreport-Tipp Cellink: Hammer-Zahlen – Aktie geht durch die Decke

-%
CELLINK AB AK B

Vor gut einem Jahr, am 24. Februar 2020, hat DER AKTIONÄR im Aktienreport "Neues Biotech-Kraftpaket – Hidden Champion vor dem Durchbruch" Cellink aus Schweden vorgestellt. Damals notierte der Wert bei Kursen um die zehn Euro. Mittlerweile notiert der Tipp rund 250 Prozent im Plus. Bärenstarke Zahlen versetzen Anleger am Donnerstag in Ekstase.

Im fünften Quartal (kein Fehler, liegt an der Umstellung vom gebrochenen Geschäftsjahr auf ein reguläres Kalenderjahr), das die Monate September bis Dezember 2020 umfasst, explodierte der Umsatz von Cellink um 377 Prozent auf 239,2 Millionen Schwedische Kronen (umgerechnet 23,8 Millionen Euro). 

Cellink

In die Gewinnzone vorgedrungen

Nicht nur die Umsatzentwicklung ist umwerfend, auch die Verbesserung auf der Ergebnisseite kann sich sehen lassen. Im fünften Quartal schrieb die schwedische Gesellschaft unter dem Strich schwarze Zahlen. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,26 Kronen (knapp 0,03 Euro) nach einem Fehlbetrag von 0,48 Kronen (etwa 0,05 Euro) im Vergleichszeitraum ein Jahr zuvor.

Strategie fruchtet

Das Management rund um CEO Erik Gatenholm macht einen exzellenten Job. Neben einem starken organischen Wachstum erweitert Cellink immer weiter die Produktpalette durch hochinteressante Übernahmen. Vor Kurzem erwarben die Schweden beispielsweise das finnische Unternehmen Ginolis.

CELLINK AB AK B (WKN: A2PX00)

Die Aktie von Cellink reagiert mit einem Kurssprung von rund 20 Prozent auf die exzellenten Zahlen. Allerdings ist in der Börsenbewertung von derzeit 1,8 Milliarden Euro schon sehr viel Fantasie eingepreist. Investierte Anleger sollten den nächsten Teilverkauf in Erwägung ziehen – auch wenn Cellink vor einer großen Zukunft steht.

Foto: Börsenmedien AG
Begeben Sie sich auf die Suche nach der "nächsten Cellink" im Börsendienst "Ver10facher".