28.03.2018 Michael Schröder

Aixtron: Wer hoch steigt, kann tief fallen – so geht es weiter!

-%
Aixtron
Trendthema

Aixtron zählt bei den Anlegern zu den beliebtesten Aktien im TecDAX. Kein Wunder: Im laufenden Jahr zählte der Anbieter von Beschichtungsanlagen für die Halbleiterindustrie zu den absoluten Top-Performern. Doch nun droht ein Rücksetzer.

Hinter Aixtron liegen bewegte Zeiten. Der Vorstand hat das Ruder erfolgreich herumgerissen. Nach dem Turnaround im Vorjahr setzen Vorstand und Investoren beim Spezialanlagenbauer auf eine weitere Geschäftsbelebung. Die gut gefüllten Orderbücher und die Adressierung der richtigen Wachstumsmärkte sorgen für Fantasie. Branchenkenner sehen vor allem im Geschäft mit Anlagen zur Herstellung von Lasern für Anwendungen bei der optischen Datenübertragung und in der 3D-Sensorik hohes Potenzial – unter anderem dank der steigenden Nachfrage im Smartphone-Bereich.

Doch von dieser Fantasie ist mit einem 2018er-KGV von 95 nach der jüngsten Kursrallye mittlerweile sehr viel im Kurs eingepreist. Mit jedem Euro nach oben hat das Rückschlagpotenzial zugenommen. Nachdem die TecDAX-Aktie am 19. März noch ein Rekordhoch bei 19,76 Euro markierte, ist der Titel in den Konsolidierungsmodus übergegangen. Die nächsten nennenswerten Unterstützungen gibt es in Form der ehemaligen horizontalen Widerstände bei 15,25 und 13,50 Euro.