Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
15.12.2014 Maximilian Steppan

Airbus: Aktie nach dem Absturz ein Kauf?

-%
DAX

Die Airbus-Aktie notiert im frühen Handel rund ein Prozent höher. Nach dem Schock über ein mögliches Ende des weltgrößten Passagierjets A380, können Investoren zunächst einmal aufatmen. Das Chartbild bleibt aber weiterhin angeschlagen. Das Kursplus dürfte auch mit der Meldung zusammenhängen, dass die Auslieferung des ersten neuen Langstreckenflugzeugs A350 an Quatar Airways am 22. Dezember erfolgen soll. Zunächst war die Lieferung ohne Angabe von Gründen bis auf weiteres verschoben worden. Mit der neuen Maschine lasse sich bis zu 25 Prozent Treibstoff einsparen. Ende November lagen Airbus bereits 778 Exemplare des neuen Flugzeugs vor.

Bullische Analysten
Aus Analystensicht scheint der Kurssturz aus der vergangenen Handelswoche ohnehin übertrieben. Von insgesamt 34 Analysten, die sich mit dem MDAX-Wert beschäftigen, raten 28 zum Kauf. Dazu zählt auch Analyst Zafar Khan von der französischen Großbank Societe Generale. Er hat das Kursziel für Airbus wegen schwächerer Gewinnperspektiven von 54 auf 48 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der schwache Unternehmensausblick für 2016 sei für die Märkte ein Schock gewesen. Er habe seine Gewinnerwartungen für den Flugzeugbauer für die Jahre 2015 und 2016 nach unten angepasst, weshalb das Kursziel sinke. Das durchschnittliche Kursziel der Experten liegt bei 55,20 Euro. Sandy Morris vom Analysehaus Jefferies sieht für den Titel gar Potential bis 70 Euro.

Hält die 40-Euro-Marke?
So positive Stimmen auch von der Analystenseite kommen, so angeschlagen zeigt sich das Chartbild. Der seit dem Jahr 2009 intakte Aufwärtstrend ist gebrochen und damit auch die 200-Tage-Linie von oben nach unten durchkreuzt worden. In den nächsten Handelswochen dürfte entscheidend sein, dass die 40-Euro-Marke hält. Ansonsten rückt die nächste Unterstützung im Bereich von 37 Euro in den Blickpunkt.

Abwarten
DER AKTIONÄR rät Anlegern abzuwarten, ob sich beim Kursplus nicht nur um eine technische Gegenreaktion nach dem heftigen Kurssturz handelt. Sollte das Papier einen Boden ausbilden, ist der Titel durchaus interessant: Airbus plant Ende Mai 2015 eine Dividende in Höhe von 1,10 Euro auszuschütten, was auf dem aktuellen Kursniveau einer Rendite von 2,7 Prozent entspricht. Das KGV für 2015 liegt bei 12.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Airbus 938914
NL0000235190
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8