17.04.2020 Florian Söllner (Hot Stock Report)

Jetzt online: Gefahr für Airbus und Daimler? Die verrückteste Aktie seit Tesla im Jahr 2011 und Bitcoin Group 2016

-%
Tesla

Am Freitag um 17 Uhr ging neue Ausgabe des HSR mit einer besonderen Aktie online. Eins vorweg: Dieser Hot-Stock ist nichts für jedermann. Ein Investment am heutigen Tag ist ähnlich verrückt und ungewiss wie das im Jahr 2011 in Tesla oder 2016 in die damalige Black-Box Bitcoin Group. Doch das Depot 2030 ist gemacht für genau solche Investments am Limit. Nach einem Hintergrundgespräch mit einem Partner der Firma haben wir heute zugeschlagen.

Denn in der Luftfahrtbranche mehren sich die Stimmen, die sagen, dass es Player gibt, die die Krise als Gewinner verlassen: Individual-Verkehrskonzepte wie Menschendrohnen. Diese smarten Luftobjekte transportieren Personen über Staus und virenverseuchte Züge und Busse hinweg sicher ans Ziel. Der große Glückfall: Die Drohnen des Pioniers fliegen bereits – und die Aktien dieses Start-up sind seit kurzem handelbar!

Der Clou: Diese Drohnen transportieren autonom Medikamente in Krisengebiete und können als Taxi-Drohnen eingesetzt werden. Es funktioniert: Das Wachstum im letzten Quartal betrug 421 Prozent. Trotz Corona will man 2020 um „mindestens 200 Prozent“ zulegen. Wir haben für unsere Leser bei dem wichtigsten Partner des Drohnen-Pioniers nachgefragt. Dieser bestätigt: Die Serienfertigung steht an – „alles läuft plangemäß.“

Tesla (WKN: A1CX3T)

Wachstum 200 Prozent 

Wir greifen jetzt zu – denn die Gefahr besteht, dass bald große Player auf die schnellen Fortschritte der Drohnenfirma aufmerksam werden. Nicht nur Elon Musk träumt vom fliegenden Auto. Google-Gründer Larry Page hat in den letzten Jahren bereits dreistellige Millionenbeträge in fliegende Autos investiert – und noch 30 Milliarden Dollar auf der hohen Kante. Bereits am 22. April gibt es ein Event der Firma, das neue Impulse liefern könnte.

Drohnen-Pionier vor Umsatzsprung
Bloomberg

Die Situation beim neuen Depot-2030-Hot-Stock erinnert an die von Tesla im Jahr 2011. In Deutschland gab es zu diesem Zeitpunkt erst 2.300 Elektroautos. Wir haben dennoch im AKTIONÄR bei einem Kurs von 19,58 Euro eine Wette auf den Hot-Stock Tesla empfohlen. Neun Jahre später haben sich die Anzahl der Elektroautos auf deutschen Straßen und auch die Tesla-Aktie ver-35-facht. Weiteres Beispiel. 2016 wurde die damals unbekannte und „bisher riskanteste Aktie“ Bitcoin Group empfohlen. Ein Risiko, welches mit einem Plus für die Leser von weit über 1.000 Prozent belohnt wurde.

Morgan Stanley

Auch der neue Kauf ins Depot 2030 ist ein ungewöhnlicher – weil die Aktie sehr jung, unbekannt und bisher nur über einen US-Börsenplatz handelbar ist. Doch die Chance, ganz zu Beginn bei dem neuen Megatrend und der Zukunft des Luftverkehrs dabei zu sein, ist zu verlockend.

Start Depot 2030

Alle Hintergrundinformationen zur neuen Depot-2030-Aktie lesen Sie im neuen Hot-Stock-Report, der am heutigen Freitag erschienen ist. Einfach hier freischalten und mit uns auf den großen Gewinner der Krise setzen.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8