25.11.2014 Andreas Deutsch

Aareal Bank, Commerzbank und Deutsche Bank: Rallye!

-%
Deutsche Bank

Der deutsche Aktienmarkt wird von den weltweit boomenden Börsen mitgerissen. Zu den Top-Gewinnern gehören – man glaubt es kaum – endlich auch die DAX-Banken. Aber auch die Aareal-Bank-Aktie steigt.

Der DAX notiert am Dienstag mit einem Prozent im Plus bei 9.878 Punkten. Damit steigt der deutsche Leitindex bereits den neunten Tag in Folge und legt die bisher längste Gewinnserie in diesem Jahr hin. Zwischen Mitte September und Mitte Oktober war es für den DAX noch ähnlich rasant bergab gegangen aus Sorge um die Konjunktur.

Dass die Anleger mutiger werden, zeigt sich an der Rallye bei Deutscher Bank und Commerzbank. Aber auch die konservativere Aareal Bank zählt am Dienstag zu den Gewinnern an der Börse. Vor allem bei Aareal Bank und Deutscher Bank sieht der Chart nun sehr einladend aus. Wenn die Aareal-Bank-Aktie über die jüngsten Hochs zwischen 35,50 und 36,60 Euro steigt, wird ein massives Kaufsignal generiert.

Die Deutsche-Bank-Aktie hat bereits ein starkes Kaufsignal geliefert. Den seit Januar gültigen Abwärtstrend hat die Aktie des deutschen Marktführers am Dienstag gebrochen.

Alle drei Aktien haben Potenzial

Kurzfristig hat die Deutsche Bank Luft bis 28 Euro. Der faire Wert der Aktie liegt bei 33 Euro. Da einige Titel schon weit gelaufen und nicht mehr allzu günstig sind, schauen sich die Anleger nun nach günstigen Alternativen um. Und da bietet sich natürlich die Aktie der Deutschen Bank mit einem 2015er-KGV von 8 an. Auch die Aareal Bank bleibt ein Kauf mit Kursziel 44 Euro, der Stoppkurs sollte bei 25,50 Euro platziert werden. Das Kursziel für die Commerzbank-Aktie lautet 14 Euro, der Stopp sollte bei 9,80 Euro gesetzt werden.

 (Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0