16.09.2009 Markus Horntrich

200-Prozent-Chance: OpenLimit-Kaufstudie mit Kursziel 4,20 Euro

-%
Openlimit
Trendthema

Die Analysten von Silvia Quandt Research haben heute eine Studie zum Spezialisten für Digitale Signaturen veröffentlicht. Den fairen Wert sehen Sie bei 4,20 Euro, was einem Kurspotenzial von über 200 Prozent entsprechen würde.

DER AKTIONÄR hat die Aktie von OpenLimit in den letzten Monaten mehrmals empfohlen. Mit Blick auf die Einführung des elektronischen Personalausweises (ePA) in Deutschland zählt der Spezialist für Identifikations- und Signaturlösungen zu den potenziellen Gewinnern. Der letzte Artikel zu OpenLimit ist hier zu finden.

Heute kam eine Analyse von Silvia Quandt Research heraus, die der Aktie ein Kurspotenzial von über 200 Prozent zuschreibt. Das Kursziel: 4,20 Euro - der aktuelle Kurs liegt bei 1,30 Euro.

Vor dem Durchbruch

Die Analysten sehen nicht nur im möglichen Zuschlag für das Regierungsprojekt "Elektronischer Personalausweis" einen Kurstreiber. Vielmehr sei der Durchbruch bei der rechtlich bindenden digitalen Signatur der eigentliche Wachstumstreiber. Die Digitalisierung werde es möglich machen, online rechtsgültige Verträge mit Behörden und anderen Institutionen zu schließen.

Die Analysten sehen enormes Potenzial in OpenLimits MigSafe-Lösung zur digitalen Speicherung von Dokumenten. Ein Beispiel dafür sind etwa die Speicherung von Dokumenten in Standesämtern. Sobald dies sicher und manipulationsfrei möglich ist - und mit der Openlimit-Technologie wäre das der Fall, eröffnet sich für den Small Cap ein neuer Massenmarkt. Die Kosten, die sich dadurch einsparen lassen, übersteigen bei weitem die Investitionen in die notwendige Software.

KGV 2

Den Umsatz für das laufende Jahr sieht Quandt-Research bei 5,5 Millionen Euro, 2010 sollen es 7,1 Millionen Euro werden. Bis 2012 halten die Analysten eine Verdreifachung der Umsätze gegenüber 2009 auf 16,8 Millionen Euro für möglich.

Den Gewinn je Aktie sehen die Analysten bei 0,11 Euro für 2009. Im nächsten Jahr halten sie eine Steigerung auf 0,20 Euro für realistisch. Bis 2012 gehen sie sogar von einer Verfünffachung des Gewinns auf 0,59 Euro gegenüber 2009 aus.

Das 2010er-KGV liegt damit bei gerade einmal 6,5. Zieht man die Schätzung für 2012 heran liegt das Gewinnmultiple sogar nur bei 2.

Reichlich Kurspotenzial

Die Analyse von Quandt-Research deckt sich mit der Einschätzung des AKTIONÄRS, dass OpenLimit mit seinen Projekten vor dem Durchbruch stehen könnte. Trotz des positiven Ausblicks und des hohen Kursziels von Silvia Quandt Research bleibt DER AKTIONÄR jedoch bei seiner bisherigen Einschätzung und sieht bei OpenLimit für den Fall eines Zuschlags beim ePA-Projekt ein Kursziel von 2,50 Euro.