Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
21.02.2020 Maximilian Völkl

1&1 Drillisch springt nach oben – ist das die Wende?

-%
1&1 Drillisch
Trendthema

Die Aktie des Telekommunikationskonzerns 1&1 Drillisch zeigt sich am Freitag bereits den zweiten Tag in Folge von ihrer stärksten Seite. Nach den deutlichen Kursverlusten in den vergangenen Monaten löst sich die Aktie endlich von den Tiefstkursen. Fraglich bleibt aber, ob dies bereits der Beginn einer nachhaltigen Trendwende ist.

Für Aufsehen sorgte 1&1 Drillisch in dieser Woche vor allem bei Fußballfans. Ab der kommenden Saison sponsert der Konzern Borussia Dortmund und wird neuer Trikotsponsor in der Bundesliga. Die Vereinbarung gilt bis Juni 2025 – Drillisch teilt sich das Trikot dann mit dem bisherigen alleinigen Trikotsponsor Evonik.

Ob sich das Engagement für Drillisch auszahlt, muss sich zeigen. Wichtiger bleibt, wie es in Sache 5G weitergeht. Der geplante milliardenschwere Aufbau eines eigenen Netzes hat die Aktie über Monate auf Talfahrt geschickt. Doch inzwischen häufen sich wieder die positiven Stimmen. Die Analysten, die allerdings auch während des Kurssturzes dauerhaft hohe Ziele ausgerufen haben, sehen auf breiter Front viel Potenzial.

Langfristig könnte die Strategie von Drillisch durchaus aufgehen. Mit einem eigenen Netz begibt sich der Konzern aus der Abhängigkeit anderer Netzbetreiber und kann sich die hohen Mieten sparen. Allerdings muss der Konzern beweisen, dass ein starkes eigenes Netz aufgebaut werden kann. Zudem bleibt fraglich, ob der deutsche Mobilfunkmarkt Platz für einen vierten großen Player neben der Deutschen Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland bietet.

1&1 Drillisch (WKN: 554550)

Die Bewertung von Drillisch ist inzwischen durchaus attraktiv. Der Weg des Konzerns ist alternativlos und könnte sich langfristig auszahlen. Allerdings bleiben auch nach wie vor viele Risiken. Anleger sollten noch mit einem Einstieg abwarten und erst die Zahlen und mögliche konkrete Hinweise zur künftigen Strategie abwarten.