7 Kaufchancen vor der Trendwende >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
15.03.2016 Nikolas Kessler

Deutsche Telekom startet deutsche Cloud – Aktie vor Kaufsignal

-%
Deutsche Telekom

Trotz leichter Verluste performt die Aktie der Deutschen Telekom am Dienstag besser als der Gesamtmarkt. Für Rückenwind sorgen dabei die Cloud-Pläne, die das Unternehmen im Rahmen der Technikmesse CeBIT präsentiert hat.

Pünktlich zum Start der CeBIT hat die Deutsche Telekom die Telekom Open Cloud in Betrieb genommen. Auf den 30.000 Servern, die der Konzern gemeinsam mit dem chinesischen Ausrüster Huawei in den beiden Rechenzentren nahe Magdeburg aufgestellt hat, können Firmenkunden ihre Anwendungen laufen lassen und per Cloud von überall darauf zugreifen. 70 Prozent der Kapazität sei bereits ausgebucht, bis zum Jahr 2018 soll die Kapazität deshalb um 150 Prozent steigen, kündigte Telekom-Chef Tim Höttges an.

In der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) strebt die Telekom einen Marktanteil von 20 Prozent im Bereich Cloud-Dienste an. Zwar haben Internetriesen wie Google oder Amazon bislang die Nase vorne, nach den Enthüllungen von Whistleblower Edwad Snowden und dem anhaltenden Streit um die Verschlüsselung von iPhones hätten immer mehr Unternehmen bedenken, ihre Daten auf US-Servern zu speichern. „Es gibt eine große Verunsicherung“, zitiert die Zeit den Telekom-Chef. Die Server in Sachsen-Anhalt dürften vorerst sicher sein vor den Tentakeln der US-Datenkraken.

Foto: Börsenmedien AG

Aktie vor Kaufsignal

Im schwachen DAX kann sich die T-Aktie am Dienstag recht stabil im Bereich der 16-Euro-Marke halten. In dieser Region verläuft aktuell auch die 200-Tage-Linie. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch, richtet sich der Blick auf die obere Begrenzung des gegenwärtigen Seitwärtstrends bei 17,50 Euro. Neben den positiven Geschäftsaussichten bei der Digitalisierung spricht auch die attraktive Dividendenrendite von 3,4 Prozent für das Papier.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8