+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
19.08.2021 ‧ dpa-Afx

DGAP-News: SBF AG steigert Umsatz um rund 50 % im ersten Halbjahr 2021 (deutsch)

-%
SBF AG INHABER-AKTIEN O.N.

SBF AG steigert Umsatz um rund 50 % im ersten Halbjahr 2021

^
DGAP-News: SBF AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
SBF AG steigert Umsatz um rund 50 % im ersten Halbjahr 2021

19.08.2021 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

SBF AG steigert Umsatz um rund 50 % im ersten Halbjahr 2021

* Umsatzerlöse steigen deutlich auf 15,2 Mio. Euro

* Auftragsbestand erreicht mit mehr als 37 Mio. Euro neuen Höchststand

* Engpässe in der Lieferkette und COVID-19-Pandemie bremsen operative
Entwicklung

* Deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis in den nächsten Jahren
erwartet

Leipzig, 19. August 2021 - Die SBF AG (ISIN: DE000A2AAE22; WKN A2AAE2,
"SBF"), ein börsennotierter Anbieter von LED-Beleuchtungssystemen für
Schienenfahrzeuge und Industrie setzt den Wachstumskurs in einem
anspruchsvollen Marktumfeld erfolgreich fort. Nach vorläufigen Zahlen für
das erste Halbjahr 2021 wurde der Umsatz deutlich gesteigert. Zudem hat der
Auftragsbestand stark zugenommen. So erwartet SBF in den nächsten Jahren ein
anhaltendes Wachstum.

SBF erzielte im ersten Halbjahr einen Konzernumsatz von 15,2 Mio. Euro (H1
2020: 10,0 Mio. Euro). Der deutliche Umsatzanstieg ist insbesondere geprägt
von der erstmaligen Konsolidierung der Lunux Lighting GmbH im neuen
Geschäftsfeld "Industrielle Beleuchtung". Der neue Geschäftsbereich steuerte
im ersten Halbjahr 4,0 Mio. Euro zum Konzernumsatz bei. Zudem stiegen die
Umsatzerlöse organisch im Geschäftsfeld "Schienenfahrzeuge" (SBF
Spezialleuchten GmbH) aufgrund einer starken Nachfrage auf 11,2 Mio. Euro an
(H1 2020: 10,0 Mio. Euro).

Rudolf Witt, Vorstandsmitglied der SBF AG kommentiert: "Die Nachfrage nach
modernen, energiesparenden LED-Beleuchtungssystemen ist ungebrochen hoch. Im
ersten Halbjahr sind wir organisch sowie über eine erfolgreiche Übernahme
deutlich gewachsen. Allerdings haben insbesondere temporäre Materialengpässe
unsere Dynamik gebremst. Unser volles Auftragsbuch gibt uns Rückenwind für
ein nachhaltiges und profitables Wachstum in den kommenden Jahren."

Das Geschäftsfeld "Schienenfahrzeuge" verzeichnete im ersten Halbjahr 2021
ein EBITDA von 2,8 Mio. Euro bei einer EBITDA-Marge von 25,1 %. Dies
entspricht einem leichten Ergebnisrückgang im Vorjahresvergleich aufgrund
der getätigten Zukunftsinvestitionen - insbesondere für die Aufstockung des
Personals und der Vorräte zur Bewältigung der guten Auftragslage. Zudem
haben höhere Materialpreise sowie die Kosten für die im Juni durchgeführte
Kapitalerhöhung das Ergebnis belastet.

Das Geschäftsfeld "Industrielle Beleuchtung" wurde im ersten Halbjahr 2021
noch durch die COVID-19-Pandemie und deren Auswirkungen auf reduzierte
Personalkapazitäten aufgrund von Quarantäne sowie durch die Lieferengpässe
insbesondere bei Elektronikkomponenten und Aluminiumprodukten beeinflusst.
Das Produktionswerk im tschechischen Budweis konnte daher trotz hoher
Nachfrage zeitweise nur mit stark reduzierter Kapazität produzieren. Im
ersten Halbjahr hat SBF ein neues Werk für LED-Beleuchtungssysteme in
Leipzig aufgebaut. Im März 2021 begann die Ramp-up-Phase, und in Kürze wird
die Produktion in den Regelbetrieb übergehen. Damit weitet SBF die
Produktionskapazitäten deutlich aus, um die mittelfristig erwartete hohe
Nachfrage zu bedienen.

Auf der Beschaffungsseite war das erste Halbjahr 2021 geprägt von einer
weltweiten Knappheit von Halbfabrikaten und Rohstoffen. Das geringe Angebot
an Basiskomponenten führte insbesondere im Geschäftsfeld "Industrielle
Beleuchtung" zu Produktionsengpässen bei SBF-Fertigungsstätten. Die hohe
Kundennachfrage konnte daher im ersten Halbjahr nicht vollständig bedient
werden. Nach dem erfolgreichen Asset Deal von Lunux Lighting im Herbst 2020
optimiert SBF zudem aktuell die Einkaufsprozesse, um zukünftigen Engpässen
in der Materialversorgung optimal zu begegnen. Der Geschäftsbereich
"Schienenfahrzeuge" war mit vergleichsweise langen Auftragsvorlaufzeiten von
Engpässen in der Lieferkette weniger betroffen. Bei neuen Aufträgen wirken
sich die Engpässe in der Lieferkette durch verzögerte Anläufe und höhere
Kosten wesentlich stärker aus.

Ausblick: Deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis in den nächsten
Jahren
Der Auftragsbestand entwickelte sich erfreulich. Zum 30. Juni 2021 lag der
Auftragsbestand der beiden Geschäftsfelder bis 2025 bei einem neuen
Höchststand von insgesamt 37,2 Mio. Euro und damit deutlich über dem
Vorjahreswert von 31 Mio. Euro. Ein Großteil des Auftragsbestands fällt in
die Jahre 2021 und 2022.

SBF erwartet auf Basis der vorläufigen Halbjahreszahlen für das
Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von mehr als 33 Mio. Euro. Das
Konzernergebnis wird von den temporären Belastungen im neuen Geschäftsfeld
"Industrielle Beleuchtung" belastet. SBF ist dennoch zuversichtlich, die
kommunizierte Prognose für das Gesamtjahr 2021 zu erreichen.

Die mittelfristigen Perspektiven bleiben für die SBF sehr positiv. Das
Risiko der Materialknappheit und der COVID-19 Auswirkungen ist gegeben und
wird 2021 und 2022 beeinträchtigen. Für Werksschließungen gibt es aktuell
keine Anhaltspunkte. So erwartet SBF in den nächsten Jahren eine deutliche
Steigerung des Umsatzes und des Ergebnisses.

Über die SBF-Gruppe:
SBF ist ein börsennotierter Anbieter von LED-Beleuchtungssystemen für
Schienenfahrzeuge und Industrie. Mit dem Fokus auf energieeffiziente
LED-Beleuchtung profitiert SBF von den Megatrends Klimaschutz sowie
Urbanisierung und erwartet in den kommenden Jahren zweistellige
Wachstumsraten.

Im Geschäftsfeld "Schienenfahrzeuge" ist SBF ein Tier-1-Lieferant komplexer
Decken- und Beleuchtungssysteme für die weltweit führenden
Schienenfahrzeughersteller. Starke Technologiekompetenz, hohe
Wertschöpfungstiefe und maßgeschneiderte Kundenlösungen sind die Basis für
eine führende Marktposition. Im Geschäftsfeld "Industrielle Beleuchtung"
bietet SBF moderne und smarte LED-Systeme zur effizienten Beleuchtung von
Industrieanlagen und Infrastruktur wie Straßen und Bahnhöfen.

Weitere Informationen unter https://www.sbf-ag.com.

Unternehmenskontakt:
SBF AG
Der Vorstand
Zaucheweg 4
04316 Leipzig
Tel: +49 (0)341 65235 894
E-Mail: info@sbf-ag.com

Pressekontakt:
Kirchhoff Consult AG
Alexander Neblung
Borselstraße 20
22765 Hamburg
Tel: +49 (0)40 60 91 86 70
E-Mail: sbf@kirchhoff.de

---------------------------------------------------------------------------

19.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: SBF AG
Zaucheweg 4
04316 Leipzig
Deutschland
Telefon: +49 (0)341 65235894
E-Mail: info@sbf-ag.com
Internet: www.sbf-ag.com
ISIN: DE000A2AAE22
WKN: A2AAE2
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Frankfurt, München (m:access),
Stuttgart
EQS News ID: 1227478

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1227478 19.08.2021

°

Quelle: dpa-AFX