12.07.2019 Stefan Limmer

LVMH: Dividendenperle für Ihr Depot

-%
LVMH
Trendthema

Bereits seit etlichen Wochen hält sich der Bekleidungssektor unter den Top 10 der Branchenrangliste. In dieser Woche gelingt dem Segment mit der Eroberung des dritten Platzes der Sprung aufs Treppchen. Zu den fünf trendstärksten Werten des Sektors zählen etliche europäische Aktien. Darunter das Papier des Luxusmarkenherstellers LVMH. Legendär sind nicht nur die namhaften Marken des Konzerns wie Louis Vuitton, Bulgari oder Dior, sondern auch der Vorstandsvorsitzende Bernard Arnault. Seit 30 Jahren leitet der 70-Jährige die Geschicke des Konzerns, der 1987 durch den Zusammenschluss von Louis Vitton und Moet Hennessy entstanden ist. Sein Vermögen wird mit mehr als 100 Milliarden Dollar beziffert und sein Aufstieg ist eng mit dem Erfolg von LVMH verknüpft.


Stetiges Wachstum

Über die Jahrzehnte ist LVMH durch Übernahmen immer weiter gewachsen – so zählen mittlerweile 70 Marken zum Portfolio, aufgeteilt auf alle Bereiche, die das Luxusherz begehrt: von Weinen und Spirituosen, Mode und Lederartikel über Parfüm-/Kosmetikprodukte bis hin zu Schmuck und Uhren. 46,8 Milliarden Euro Umsatz erzielten die Franzosen so im vergangenen Jahr – ein neuer Rekordwert! 2019 dürfte dann die 50-Milliarden-Marke geknackt werden. Der Gewinn soll um 15 Prozent auf 7,3 Milliarden Dollar steigen.

LVMH (WKN: 853292)

Ungebremster Hunger auf Luxus

Die Voraussetzungen dafür stimmen. Das für das Luxussegment wichtige Chinageschäft lief in den ersten drei Monaten des Jahres überzeugend. Auch in Europa und den USA waren Champagner, Handtaschen, teure Uhren und Co Verkaufsschlager. Die noch im letzten Jahr vorhandenen Sorgen von LVMH über die Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA und China sind geringer geworden. Konzernweit konnte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um elf Prozent auf 12,5 Milliarden Euro gesteigert werden. Von den seit Jahren gut laufenden Geschäften profitieren die Aktionäre nicht nur durch immer weiter steigende Kurse und einem Allzeithoch nach dem nächsten, sondern auch durch eine solide Dividendenpolitik. Seit über 20 Jahren haben die Franzosen die Dividende nicht gesenkt. Ausruhen kommt für LVMH mit seinem Vorstand Arnault trotz der Erfolge nicht infrage. Eine der jüngsten Übernahme war der Kauf von Belmond. Der Konzern betreibt Luxushotels, Züge wie beispielsweise den legendären Orientexpress und Flusskreuzfahrtschiffe.

Premium-Trendaktie

Luxus hat immer Konjunktur. Anleger bleiben bei LVMH investiert und lassen die Gewinne laufen. Wem die Aktie im Depot noch fehlt, der nutzt den aktuellen Ausbruch auf ein neues Allzeithoch als Einstiegssignal. Ein Stopp bei 320 Euro sichert die Aktie nach unten ab.