Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
26.07.2021 Timo Nützel

Bitcoin: Turbo gezündet – kommt der Sprung über die 40.000-Dollar-Marke?

-%
Bitcoin

Der Bitcoin ist bereits den sechsten Tag in Folge im Plus. Zum Wochenstart trumpft er dabei gerade richtig auf. Aktuell kratzt die größte Kryptowährung an der 40.000-Dollar-Marke und steht über zehn Prozent im Plus. Aus charttechnischer Sicht wird es jetzt spannend. Kann die Konsolidierungsphase beendet werden?

Nach dem starken Kursverfall zwischen Anfang und Mitte Mai ging der Bitcoin in den Konsolidierungsmodus über und bewegt sich in einer Seitwärtsrange. Die untere Range-Kante geht dabei von der Unterstützungszone aus, die sich zwischen den Tiefs bei 30.000 und 31.111 Dollar aufspannt. Nach oben ist die Range bei der Widerstandszone zwischen der 40.000-Dollar-Marke und dem Zwischenhoch bei 41.322 Dollar begrenzt.

Starker Rebound

In der letzten Woche kam es schließlich an der unteren Begrenzung zu einem starken Rebound. Innerhalb der letzten sechs Tage legte der Coin dann in der Spitze um 33 Prozent zu. Das Momentum ist dadurch im Moment hoch, was wiederum für einen Sprung über die Widerstandszone spricht. Sollte dies gelingen, wäre die Konsolidierungsphase beendet und es wäre mit einer dynamischen Aufwärtsbewegung bis an die 200-Tage-Linie bei 44.662 Dollar zu rechen.

Es muss jedoch beachtet werden, dass der Bitcoin oberhalb des oberen Bollinger-Bands bei 36.731 Dollar steht. Zudem ist der Stochastik-Wert im stark überkauften Bereich. Eine Gegenbewegung ist daher nur eine Frage der Zeit.

Chart von tradingview.com
Bitcoin in Dollar (Coinbase)

Der Bitcoin dreht gerade wieder auf. Auch wenn sich aufgrund des starken Anstiegs der letzten Tage eine Gegenbewegung anbahnt, steht die Chance auf einen Sprung über die obere Range-Kante gut. Hohes Momentum sowie steigendes Handelsvolumen sprechen dafür. Mutige Anleger können weiterhin eine Position als spekulative Depotbeimischung aufbauen.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.
Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.   

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4