Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
08.06.2021 DER AKTIONÄR

Satte Gewinne mit CRISPR Therapeutics – das ist die neue große Chance für Anleger

Das sogenannte CRISPR/Cas9 gilt als eine der größten biotechnologischen Innovationen unserer Zeit. Mit dem Verfahren, das auch als Gen-Schere bezeichnet wird, können DNA-Bausteine im Erbgut verändert werden, so einfach und präzise, wie es bis vor Kurzem unvorstellbar war. Dadurch eröffnen sich neue Möglichkeiten bei der Behandlung von Aids, Krebs und einer Reihe von Erbkrankheiten. DER AKTIONÄR hat schon Anfang 2017 mit seiner Empfehlung des wohl bekanntesten Gen-Schere-Unternehmens CRISPR Therapeutics ein gutes Händchen bewiesen. Mittlerweile hat sich die Aktie der Schweizer Firma sogar mehr als verzehnfacht und den Anlegern dabei satte Gewinne beschert. Jetzt steht ein weiteres Unternehmen mit einer vielversprechenden Technologie in den Startlöchern, um womöglich eine erneute Renditerallye zu starten. 

Das Biotechnologieunternehmen Beam Therapeutics ist ebenfalls im Bereich CRISPR tätig, legt seinen Fokus aber auf das sogenannte Base Editing. Hierbei handelt es um eine neuere Form des CRISPR/Cas-Systems, das einzelne Basen verändert, ohne dass die DNA dabei geschnitten wird. Durch die noch präziseren Eingriffe bei dieser Methode werden vor allem die unerwünschten Folgen von doppelsträngigen DNA-Brüchen vermieden. So wird beim Base Editing anstatt einer Gen-Schere eher eine Gen-Pinzette verwendet, die eine gezielte Punktmutation an einem Gen ermöglicht und mit extrem hoher Sicherheit aufwarten kann.

Derzeit trifft das Unternehmen Vorkehrungen dafür, mit seinen revolutionären Programmen erste klinische Tests durchzuführen. Dabei wird vor allem bei Hämoglobinopathien in angeborener Form und bei der Erbkrankheit Alpha-1-Antitrypsin-Mangel mit besonders guten Chancen durch die Base-Editing-Methode gerechnet und könnte diese hier wirkungsvolle Therapien liefern. Die Chancen, die sich durch diese revolutionäre Methode für die Anleger ergeben können, sind vergleichbar mit denen durch CRISPR vor einigen Jahren. Auch die Aktie von Beam Therapeutics befindet sich derzeit noch auf einem vergleichbaren Niveau wie das CRISPR-Therapeutics-Papier, bevor der Performance-Turbo zündete. 

Obwohl sich die Base-Editing-Methode noch in einem relativ frühen Stadium ihrer Entwicklung befindet, sollten Anleger die unglaublichen Chancen, die sich durch die Beam-Therapeutics-Aktie bieten, nicht außer Acht lassen. Wann Beam Therapeutics plant, ein erstes Produkt am Markt einzuführen, und wie Dr. Christian Koch, Portfoliomanager bei der Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech, die Chancen dieser neuen Technologie einschätzt, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 23/21 von DER AKTIONÄR.

Aktionär werden und Willkommenspaket sichern

DER AKTIONÄR versorgt Sie wöchentlich mit den aktuellen Börsennews. Sie wollen das Börsenmagazin von Deutschlands Nummer 1 erst unverbindlich testen? Kein Problem! Mit dem Probeabo sichern Sie sich vier digitale Ausgaben von DER AKTIONÄR und ein Willkommensgeschenk: die neue Ausgabe des Monatsmagazins einfach börse.

Jetzt Probeabo testen und sofort profitieren!

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Deri-vate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: CRISPR Therapeutics.