Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Shutterstock
08.06.2021 Marion Schlegel

BioNTech hat noch viel vor

-%
BioNTech

Nach der jüngsten Rallye bis auf über 200 Euro gönnt sich die Aktie von BioNTech am heutigen Dienstag eine kleine Verschnaufpause. Das Papier notiert aber weiterhin nur knapp unter dem am Montag bei gut 207 Euro markierten Allzeithoch. Derzeit wird die BioNTech-Aktie auf der Handelsplattform Tradegate bei 198,65 Euro gehandelt.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Dem Kurs Untersützung dürften derweil die jüngsten Aussagen des BioNTech-Finanzchefs Sierk Poetting beim Handelsblatt CFO-Summit verleihen. Der Mainzer Impfstoffhersteller hat sein Produktionsziel für den Covid-19-Impfstoff für das zweite Quartal bestätigt. Der für diese und kommende Woche angekündigte Lieferrückstand werde nach dem 21. Juni wieder aufgeholt, so Poetting.

Für das Gesamtjahr wurde eine Produktion von drei Milliarden Impfdosen in Aussicht gestellt, 300 Millionen davon sollen an die Europäische Union (EU) gehen. Im Jahr 2022 sollen mindestens 450 Millionen an die EU geliefert werden.

Zudem zeigte sich Poetting gegenüber dem Handelsblatt auch für die weitere Pipeline zuversichtlich. Der CFO will den Rückenwind will auch nutzen, um das Produktportfolio voranzutreiben: „Wir haben eine volle Pipeline mit über 20 Produkten“. In Zukunft erwägt BioNTech auch, sich durch Zukäufe zu vergrößern. „Wir schauen uns den Markt genau an, ob es neue Technologien gibt, die gut zu uns passen würden“, so Poetting gegenüber dem Handelsblatt. In den vergangenen Jahren habe das Unternehmen etwa kleinere Entwicklungsstandorte übernommen, das sei auch in Zukunft denkbar. „Es muss passen.“

DER AKTIONÄR hat die Aktie von BioNTech erstmals im Oktober 2019 bei 11,70 Euro zum Kauf empfohlen. Mittlerweile hat sich das Papier vervielfacht. DER AKTIONÄR bleibt aber ganz klar weiter optimistisch für die Aktie, Anleger bleiben an Bord. Insbesondere die langfristigen Perspektiven über den Corona-Impfstoff hinaus, sind äußerst vielversprechend. Kurzfristige Rücksetzer müssen jedoch jederzeit einkalkuliert werden.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist un-mittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwick-lung profitieren können: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BioNTech - €

Buchtipp: Die Neuentdeckung der Schöpfung

Was fällt Ihnen spontan zu „Synthetische Biologie“ ein? Wenn Sie kein Spezia­list sind, dann lautet die Antwort sehr wahrscheinlich: „Nichts!“ Synthetische Biologie ist die neueste Entwicklung moderner Biologie. Sie zielt darauf, biologische Systeme – also Moleküle, Zellen oder Organismen – zu erzeugen, die so in der Natur nicht vorkommen. Im Ergebnis kann DNA nicht mehr nur dekodiert oder beeinflusst werden – sie kann geschrieben werden. Best­sellerautorin und Zukunftsforscherin Amy Webb veranschaulicht in ihrem neuen Buch die immensen Chancen, die diese Technologie für Gesundheit, Ernährung und viele andere Bereiche des täglichen Lebens bietet. Sie widmet sich aber auch den gesellschaftlichen, ethischen und religiösen Fragen, die dieser weitere Schritt hin zur Kontrolle unseres Lebens mit sich bringt.
Die Neuentdeckung der Schöpfung

Autoren: Webb, Amy Hessel, Andrew
Seitenanzahl: 432
Erscheinungstermin: 01.09.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-803-9