Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
14.12.2019 Michel Doepke

Nach ArQule und Loxo Oncology: Ist AKTIONÄR-Tipp Deciphera das nächste heiße Übernahmeziel?

-%
Deciphera Pharmaceuticals

Im Biotech-Sektor geht es seit Wochen richtig zur Sache. Spannende Partnerschaften, teils überraschende Zulassungen im Eiltempo und Übernahmen: Kein Wunder, dass seit Oktober wieder viel Kapital in den Biotech-Sektor fließt. DER AKTIONÄR rechnet mit weiteren Übernahmen – vor allem eine Aktie entwickelt sich verdächtig: Deciphera.

DER AKTIONÄR hat die Deciphera-Aktie erstmals im Dezember 2018 als Übernahmekandidaten vorgestellt. Die Gesellschaft fokussiert sich auf den Forschungsbereich der Präzisionsonkologie. Im Jahr 2019 sorgte das Unternehmen mit starken Studiendaten zum Hoffnungsträger Ripretinib für Schlagzeilen.

In diesem zukunftsträchtigen Bereich kam es in diesem Jahr zu mehreren Übernahmen. Erst riss sich Eli Lilly den Bayer-Partner Loxo Oncology unter den Nagel. Pfizer legte 11,4 Milliarden Dollar für die Biotech-Schmiede Array Biopharma auf den Tisch. Und erst in diesem Monat hat Merck & Co mit der Offerte für ArQule für Furore gesorgt.

Nicht nur die hohen Akquisitionsaktivitäten sprechen für die lante Übernahmefantasie bei Deciphera, sondern auch die Pipeline und Plattform. Die Neubewertung, die die Aktie in diesem Jahr vollzogen hat, ist absolut gerechtfertigt.

DER AKTIONÄR hat in den vergangenen Monaten des Öfteren spekulativen Anlegern geraten, eine Position zu eröffnen. Mut wurde belohnt, die Biotech-Aktie eilte zuletzt von Rekordhoch zu Rekordhoch. Gerade der massive Kursanstieg in den letzten Tagen lässt Spielraum für Spekulationen. Der Verlauf erinnert doch stark an Kite Pharma vor der Übernahme durch Gilead.

Deciphera Pharmaceuticals (WKN: A2H48H)

Allein am Freitag schoss die Deciphera-Aktie weitere 9,99 Prozent auf 64,63 Dollar nach oben. Inzwischen beträgt die Marktkapitalisierung stolze 3,3 Milliarden Dollar. Angesichts der Rallye dürfte der Aufschlag bei einer potenziellen Übernahme verhältnismäßig gering ausfallen.

Investierte Anleger lassen sich nicht auf das Spiel ein und sollten trotz der anhaltenden Übernahmefantasie erste Gewinne realisieren. Gut 140 Prozent liegt die Deciphera-Aktie seit Erstempfehlung im Plus. Zukäufe zurückstellen!