Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Shutterstock
04.09.2021 Michel Doepke

CRISPR-Aktie Editas Medicine gibt Gas: Übernahmekandidat für Moderna?

-%
Editas Medicine

Die Entwicklung eines hochwirksamen Corona-Impfstoffes beschert Moderna inzwischen Gewinne in Milliarden-Dollar-Höhe. Neben Ausgaben für die Forschung könnten die Amerikaner die liquiden Mittel auch für den Ausbau der Pipeline nutzen. DER AKTIONÄR hat im Rahmen der Titelstory in Ausgabe 34/2021 die Aktie von Editas Medicine als potenzielles Ziel vorgestellt. Die Aktie sendet positive Signale.

Der Präsident von Moderna, Stephen Hoge, erklärte laut einem Beitrag von Fierce Biotech, dass das Unternehmen den Bereich des Gene Editing sehr genau beobachte und überlege, wo seine mRNA-Technologie dabei helfen könne, "Gen-Editing-Ladungen" in verschiedene Gewebe zu bringen.

Gut möglich, dass Moderna also im Bereich des Gene Editing nach einem Übernahmeziel sucht. Für den AKTIONÄR könnte die Aktie von Editas Medicine durchaus auf dem Kaufzettel stehen. Das Biotech-Unternehmen hat sich auf die CRISPR-Technologie spezialisiert.

DER AKTIONÄR

Editas ist unter den Großen CRISPR-Playern das am günstigsten bewertete Unternehmen. Hinzu kommt, dass das am weitesten fortgeschrittene Projekt noch unverpartnert ist.

Charttechnisch betrachtet hat der Biotech-Wert mit dem Sprung über die Marke von 68,79 Dollar und der psychologisch wichtigen Hürde von 70 Dollar frische Kaufsignale generiert.

Editas Medicine (WKN: A2AC4K)

Bei der hochspekulativen Aktie von Editas Medicine haben in den vergangenen Monaten wieder die Bullen das Zepter fest in der Hand gehalten. Rückenwind erhielt der Wert dabei von der latenten Übernahmefantasie und einem positiven Newsflow von Unternehmensseite. Investierte Anleger bleiben an Bord.

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7