Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: SFC Energy
01.07.2021 Laurenz Föhn

SFC Energy: Kommt der SDAX-Aufstieg?

-%
SFC Energy

SFC Energy stellt am Donnerstag die neue Generation ihrer Wasserstoff-Brennstoffzellenlösung vor. Die Aktie hat derweil den branchenweiten Abverkauf vollständig aufgeholt. Im Gegensatz zu den Aktien von Plug Power oder Nel notiert SFC Energy nahe des Allzeithochs. Damit ist das Unternehmen ein heißer Kandidat für den SDAX.

Mit der EFOY Hydrogen Fuel Cell 2.5 liefert SFC Energy eine modulare Wasserstoff-Brennstoffzellenlösung, die die Ansprüche professioneller Anwender erfüllen soll. Dank eines weiten Leistungsbereichs von 2,5 bis zu 50 Kilowatt plant das Unternehmen eine breite Kundenbasis anzusprechen.

Durch neue Steuerungs- und Fernwartungsoptionen sollen Wartungseinsätze minimiert werden. Der Einsatz der EFOY Hydrogen Energielösung ist sowohl in geschlossenen Räumen als auch im Outdoor-Bereich möglich. SFC Energy erwartet den Beginn der Serienproduktion im vierten Quartal 2021.

Interesse der Politik
Im Rahmen des Launches erhält das Unternehmen Besuch von Staatsminister Dr. Florian Herrmann und Bundestagsmitglied Florian Hahn. Das Interesse der beiden Politiker unterstreicht die Bedeutung der Bayerischen und Nationalen Wasserstoffstrategie. Wasserstoff und Brennstoffzellen gelten als Kerntechnologien, um die Klimaziele zu erreichen.

SFC Energy (WKN: 756857)

Die Auftragsbücher von SFC Energy sind in diesem Jahr prall gefüllt. Mit der neuen EFOY Hydrogen Energielösung soll der Grundstein gelegt werden, damit das auch zukünftig der Fall ist. Sollte die Börsenbewertung von derzeit fast 407 Millionen Euro weiter steigen, wird ein Aufstieg in den SDAX wahrscheinlich.

SFC Energy ist Teil des E-Wasserstoff Europa Index, der die Volatilität einzelner Wasserstoffinvestments abfedert. Bei Schwäche bleiben Produkte mit moderatem Hebel auf den Index kaufenswert. Zur Auswahl gelangen Sie hier.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.