Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
20.08.2020 Adam Maliszewski

Schaeffler: Nachricht wirkt wie ein Schock – Händler befürchten Kapitalerhöhung!

-%
Schaeffler

Der schwächelnde Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler will sich frisches Geld beschaffen und hat Pläne für eine Kapitalerhöhung mit der Ausgabe von bis zu 200 Millionen Aktien bestätigt. Die Nachricht lässt die Aktie am Donnerstag zeitweise um über acht Prozent abstürzen.

Schaeffler (WKN: SHA015)

Die Gesellschaft lädt ihre Aktionäre daher am 15. September zu einer außerordentlichen Online-Hauptversammlung ein, um über die Erhöhung des Kapitals abzustimmen. In jedem Fall werde Alt-Aktionären ein Bezugsrecht eingeräumt. Das Unternehmen aus Herzogenaurach will mit dem Geld den laufenden Umbau des Konzerns weiter vorantreiben und so „potenzielle Wachstumschancen nutzen“. Zudem werde durch die Kapitalmaßnahme der Anteil frei handelbarer Schaeffler-Aktien erhöht, hieß es weiter.

Wie Schaeffler gegenüber dem AKTIONÄR bestätigte, stelle weder die Einladung noch ein etwaiger Beschluss der Hauptversammlung am 15. September die Ankündigung einer Kapitalerhöhung dar. In jedem Falle solle ein Vorratsbeschluss auf der Hauptversammlung erreicht werden.


Schaeffler gehört zu den Corona-Verlierern. Der allgemeine wirtschaftliche Abschwung und die jahrelangen strukturellen Probleme der Autobranche zeigen sich am Beispiel Schaeffler. Unklar ist, bis wann der Zulieferer im Bereich der E-Mobilität tatsächlich „gute“ Nachrichten vermelden kann. Die Investoren hatten ursprünglich mit mehr Details zu einem eigenen Elektromotor-Aggregat bis September gerechnet. Mit dem rapiden Kursverfall nähert sich das Papier seinem Tiefpunkt beim Start des Corona-Lockdown an. DER AKTIONÄR bleibt bei der Schaeffler-Aktie an der Seitenlinie, beobachtet die Entwicklung weiterhin.


(Mit Material von dpa-AFX)