12.12.2019 Thorsten Küfner

Saudi Aramco löst Apple ab: Was nun?

-%
Apple
Trendthema

Apple ist seinen Status als wertvollster Konzern an der Börse los. Denn der weltgrößte Erdölproduzent Saudi Aramco kommt mit seinem gestrigen Rekord-IPO auf einen Börsenwert von fast 1,9 Billionen Dollar.

Apple kommt derzeit auf eine Bewertung von knapp 1,2 Billion Dollar. Aramco ist auch wertvoller als die fünf größten Ölkonzerne ExxonMobil, Shell, BP, Chevron und Total zusammen. Der US-Energiekonzern ExxonMobil kommt auf eine Bewertung von etwa 292 Milliarden Dollar.

Auch Alibabas Rekord eingestellt

Aramco nahm durch den Verkauf von lediglich 1,5 Prozent seiner Anteile zunächst 25,6 Milliarden Dollar ein. Damit brach das Unternehmen den Rekord der chinesischen Handelsplattform Alibaba aus dem Jahr 2014 für den größten Börsengang. Alibaba hatte seinerzeit 25,03 Milliarden Dollar erzielt. Berücksichtigt man die Inflation, entspricht das heute etwa 27 Milliarden Dollar.

Durch die sogenannte Mehrzuteilungsoption ("Greenshoe") kann Aramco bei ausreichend Nachfrage in den ersten 30 Tagen nach dem Börsendebüt aber noch 15 Prozent mehr Aktien ausgeben als ursprünglich angeboten. Einem Investmentbanker der saudischen National Commercial Bank zufolge käme das Unternehmen dann auf Einnahmen von 29,4 Milliarden Dollar, wie der von Saudi-Arabien finanzierte Nachrichtenkanal Al-Arabija berichtete.

Ursprüngliches Ziel verfehlt

Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman hatte ursprünglich sogar eine Bewertung von zwei Billion Dollar angestrebt. Sollten die Kursgewinne vom Mittwoch halten, könnte Aramco diese Marke am Donnerstag erreichen. Energieminister Abdulasis bin Salman hatte beim Treffen des Ölkartells Opec in Wien am Freitag mit dem Satz "Ich wette darauf" versichert, dass Aramco diesen Wert noch übertreffen würde.

Für Kleinanleger bleibt die Aktie von Saudi Aramco allerdings nach wie vor uninteressant: Denn noch ist die Aktie lediglich an der saudischen Börse in Riad handelbar. In den kommenden Jahren sollen sich auch ausländische Privatanleger am wertvollsten Konzern zu beteiligen können. Angesichts der im Branchenvergleich hohen Bewertung sowie einer Unternehmensführung, die nicht gerade streng nach betriebswirtschaftlichen Kriterien erfolgt, ist dies aber auch kein Beinbruch …

Apple-Anleger können indes gelassen bleiben. Apple mag zwar nun nicht mehr der wertvollste Konzern der Welt sein, allerdings stehen die Chancen sehr gut, dass der Tech-Riesen zumindest weiterhin ein äußerst erfolgreicher bleibt. Mehr zur Apple-Aktie erfahren Sie hier.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Tim Cook

2011 stirbt Steve Jobs. Alle sind sich einig, dass Apple ohne ihn dem Untergang geweiht ist. Jobs’ Nachfolger Tim Cook halten viele für die falsche Wahl – zu wenig innovativ, zu wenig schillernd. Doch Cook beweist: Er ist der rechte Mann zur rechten Zeit. Unter seiner Leitung wird das iPhone das erfolgreichste Produkt aller Zeiten, das Dienstleistungs­geschäft wächst rasant und Apple steigt zum ersten Billionen-Dollar-Unternehmen der Welt auf. Leander Kahney legt nun die erste Biografie überhaupt zu Tim Cook vor. Wer ist der Mann, den viele für einen Langweiler halten, wirklich? Wie hat er Apple verändert und wo will er noch hin? Welchen Herausforderungen wird er sich in Zukunft stellen müssen? Und wird es ihm gelingen, Apple weiterhin an der Spitze zu halten?

Autoren: Kahney, Leander
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-651-6