Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
05.02.2020 Maximilian Völkl

Nordex-Rivale Vestas springt auf Rekordhoch – wohin führt die Rallye?

-%
Vestas

Windaktien zählen am Mittwoch zu den Top-Gewinnern an der Börse. Im ohnehin freundlichen Marktumfeld sticht neben Siemens Gamesa auch der Weltmarktführer Vestas positiv heraus. Volle Auftragsbücher und ein Rekordumsatz im vergangenen Quartal kommen an der Börse gut an – die Aktie springt auf ein Rekordhoch.

Vestas steigerte den Umsatz von Oktober bis Dezember um 38 Prozent auf 4,65 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis kletterte um 36 Prozent auf 404 Millionen Euro. Beeindrucken konnte vor allem das Plus beim Auftragseingang von 30 Prozent auf 13,8 Milliarden Euro im Gesamtjahr 2019. Trotz des Gegenwinds durch Handelskonflikt und scharfem Wettbewerb stehen inklusive Serviceaufträge nun Aufträge im Volumen von 34 Milliarden Euro in den Büchern.

Unter dem Strich blieben 700 Millionen Euro Gewinn – nach 683 Millionen Euro vor einem Jahr. Da konnten es die Anleger auch verschmerzen, dass die operative Marge um mehr als einen Prozentpunkt auf 8,3 Prozent fiel. Für das kommende Jahr rechnet Vestas mit einer operativen Marge zwischen sieben und neun Prozent.

Damit zeigt sich: Auch die Dänen leiden unter dem hohen Wettbewerbsdruck, sie setzen sich dennoch weiter klar von der Konkurrenz ab. Siemens Gamesa war zuletzt in die roten Zahlen gerutscht, bei Nordex warten die Anleger seit Langem auf den Sprung in die Profitabilität.

Vestas (WKN: 913769)

Vestas ist profitabler als die Konkurrenz und freut sich über einen Auftragsboom. Der Weltmarktführer bleibt der Favorit des AKTIONÄR. Ein Ende der Rallye ist mit dem neuen Allzeithoch noch lange nicht in Sicht.