03.03.2020 Leon Müller

Kommt der erste ernstzunehmende Tesla-Killer aus München?

-%
BMW

BMW im Rückspiegel. Für Tesla könnte das zunehmend unangenehm werden. Der Münchener Automobilhersteller BMW hat jetzt seinen vollelektrischen Concept i4 vorgestellt. Ohne Publikum zwar, dafür aber mit vielen Highlights. Das Gran Coupé hat als erster BMW durchaus Werte, die an Tesla heranreichen. 600 Kilometer Reichweite soll er haben. Vorstandschef Oliver Zipse hatte aber noch mehr zu verkaufen als ein schönes Auto.

Die Absage des Genfer Autosalons hindert BMW nicht, Tesla aus der Ferne die Rücklichter zu zeigen. Das zumindest ist das Ziel des Münchener Konzerns. BMW hat seinen vollelektrischen Concept i4 ohne Publikum in München vorgestellt und die Premiere im Internet übertragen. Vorstandschef Oliver Zipse sagte am Dienstag, das viertürige Gran Coupé habe dank neuer Batterietechnik bis zu 600 Kilometer Reichweite. Das entspräche der Reichweite des bisherigen Spitzenreiters Tesla Model S. Der vollelektrische i4 soll nächstes Jahr in München vom Band rollen. Zugleich soll dann auch der vollelektrische BMW iNext in Dingolfing gebaut werden.

"Eine halbe Million Plug-in-Hybride und vollelektrische Fahrzeuge"

Der BMW-Konzern werde dieses und nächstes Jahr insgesamt eine halbe Million Plug-in-Hybride und vollelektrische Fahrzeuge verkaufen und die verschärften CO2-Vorschriften erfüllen, betonte Zipse. Nächstes Jahr werde jedes vierte in Europa verkaufte Auto des Konzerns elektrifiziert sein. Nach dem kleinen i3 haben die Münchner gerade den ersten vollelektrischen Mini auf den Markt gebracht und bereiten in China den Anlauf des vollelektrischen SUV iX3 vor. Die EU droht Autoherstellern bei Verstößen gegen Klimavorgaben mit hohen Strafen.

Bei Einsparzielen schneller unterwegs als gedacht

Bei der Vorstellung des i4 hat Konzernchef Oliver Zipse auch übers Geschäft geplaudert. Außerhalb von China sehe man keine Auswirkungen auf das Geschäft durch den Ausbruch des Coronavirus. Zudem sagte er, man sei bei der Erreichung der Einsparziele schneller unterwegs als gedacht. Worte, die gerade die Aktionäre des Unternehmens gerne hören.

BMW (WKN: 519000)

Mit dem i3 hat BMW früh ein alltagstauliches Elektroauto vorgestellt. Womöglich zu früh. Der i4 ist der erste vollelektrische BMW, der es mit der Konkurrenz aus Kalifornien wirklich aufnehmen kann. Vor allem die Reichweite von 600 Kilometern spricht für das neue Gran Coupé. Man darf davon ausgehen, dass potenzielle Tesla-Käufer sich in Zukunft auch den i4 ansehen werden, ehe sie ihre Kaufentscheidung treffen.

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8