Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Marcus Prell, Marcus Prel, Continental
30.09.2021 Tim Temp

Continental: Software-Geschäft soll neue Einnahmen bringen

-%
Continental

Der Automobilzulieferer Continental baut seine Konzernstruktur weiter um und rüstet sich somit stärker für die Zukunft. Insbesondere soll ein größerer Fokus auf dem Software-Bereich und die damit verbundenen Geschäftsmöglichkeiten gelegt werden. Ein wichtiger Schritt, um wettbewerbsfähig zu bleiben und der Aktie neuen Schwung zu verleihen.

Die Kursentwicklung in diesem Jahr ist bei den Papieren von Continental enttäuschend und so verloren immer mehr Aktionäre die Geduld und verkauften Ihre Anteilsscheine. Seit dem Jahreswechsel ist ein Minus von rund 13 Prozent zu beklagen und das, obwohl der Gesamtmarkt sich in dieser Zeit positiv entwickelt hat.

Die Konzernspitze von Continental steuert gegen und baut sich intern weiter um. Besonders gestärkt soll dabei das eigene Software-Geschäft werden. Wie der Dax Konzern am heutigen Donnerstag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats in Hannover mitteilte, soll es ab Januar 2022 drei zentrale Einheiten im Unternehmen geben. Dabei soll in der Autozuliefer-Kernsparte eine separate Untereinheit namens "Software and Systems Excellence" angesiedelt werden, die neben Bereichen wie Sicherheitstechnik, dem autonomen Fahren oder Vernetzungstechnologien steht. Vorstandschef Nikolai Setzer soll das gesamte "Automotive"-Geschäft mit leiten.

Tradingview.com
Continental Tageschart in EUR

Wie vielsprechend der Konzernumbau bei Continental am Ende wird, muss abgewartet werden. Aus technischer Sicht konnte sich der Titel nach dem Jahrestief bei 90 Euro wieder fangen und notiert nun nahe an der unteren Range-Kante bei rund 95 Euro. Die Continental-Aktie ist aktuell eine Halteposition.

Mit Material von dpa-AFX

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Continental - €

Buchtipp: Regel Nummer 1

Früher war Phil Town wie alle anderen. Er hielt Geldanlage für zu kompliziert, um darin erfolgreich sein zu können. Als ehemaliger Angehöriger der Eliteeinheit Green Berets, der seinen Lebensunterhalt als River Guide verdiente, schien ihm das alles zu undurchsichtig. Um es richtig zu machen – davon war er überzeugt –, müsse man es als Vollzeitjob betreiben. Dann allerdings lernte er die Regel Nummer 1 kennen. Sie ist ganz einfach: „Verliere kein Geld!“ In seinem Klassiker erklärt Town, wie er mithilfe dieser einen Regel in fünf Jahren aus tausend Dollar eine Million machte. Er zeigt, dass „kein Geld verlieren“ an der Börse gleichbedeutend ist mit „mehr Geld verdienen, als man sich je vorgestellt hätte“. Town redet Klartext: „Ich werde Ihre Zeit nicht mit Gelaber verschwenden, nicht mit klugen Geschichten, die Ihnen Sachen sagen, die Sie bereits wissen. Der Deal ist einfach: Ich bringe Sie ans Ziel, und zwar Schritt für Schritt.“
Regel Nummer 1

Autoren: Town, Phil
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 23.08.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-606-6