Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
28.05.2021 Maximilian Völkl

AKTIONÄR Hot-Stock Clearvise mit Zahlen – hier stimmt das Wachstum

-%
CLEARVISE INH

Der Wind- und Solarparkbetreiber Clearvise hat am Freitag vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Dabei zeigt sich: Der Konzern bleibt auf Wachstumskurs, das Geschäftsmodell ist zudem ziemlich robust gegen die Einflüsse der Corona-Pandemie.

Als einer der letzten Konzerne hat Clearvise die Bücher für das Geschäftsjahr 2020 geöffnet. Der Umsatz stieg dabei um 10,2 Prozent auf 36,5 Millionen Euro. Das EBITDA legte um 9,6 Prozent auf 27,3 Millionen Euro zu. Mit einer Gesamtstromproduktion von 426 GWh wurden die ursprünglichen Erwartungen von 405 GWh zudem leicht übertroffen. Vollständige Zahlen wird es erst am 9. Juni geben.

„Trotz Covid-19 hat sich unser Geschäftsmodell im letzten Jahr als robust erwiesen und bescherte uns dank einer überdurchschnittlichen Windproduktion das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte“, kommentierte Vorständin Petra Leue-Bahns. „In 2020 haben wir angefangen, das Unternehmen konsequent personell, organisatorisch und strategisch neu aufzustellen. Die Richtigkeit dieser Entscheidung haben wir mit dem in den letzten Monaten erfolgten Portfolioausbau um knapp 30 Prozent erfolgreich unter Beweis gestellt."

CLEARVISE INH (WKN: A1EWXA)

Der deutsche Nebenwert verfügt über ein spannendes Portfolio und eine interessante Aktionärsstruktur. DER AKTIONÄR hat den Hot-Stock deshalb zum Kauf empfohlen. Mehr zu Clearvise und den Hintergründen erfahren Sie in Ausgabe 19/21, die Sie hier bequem herunterladen können.