Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Shutterstock
11.11.2021 Benedikt Kaufmann

Unity Software: Neue Fantasie dank „Herr der Ringe“ und „Avatar“

-%
Unity Software

Die Zahlen zum dritten Quartal und der Zukauf von Weta Digital haben dem jüngsten Aufwärtstrend der Aktie von Unity Software noch einmal Schwung gegeben. Kein Wunder, denn Anlegern gefallen Wachstumsraten jenseits der 40 Prozent und Blockbuster wie „Herr der Ringe“ oder „Avatar“.

Es waren mit Sicherheit nicht die leicht besser als erwarteten Verluste je Aktie von 0,06 Dollar, die die Unity-Aktie am Mittwoch bis auf ein neues Rekordhoch von 189,15 Dollar trieben, sondern die hervorragende Umsatzentwicklung. Die Erlöse kletterten im Q3 um 43 Prozent auf 286 Millionen Dollar.

Ebenfalls ein starkes Wachstum konnte bei Großkunden verzeichnet werden, die mehr als 100.000 Dollar jährlich einbringen. Ihre Zahl legte um 32 Prozent auf 973 zu. Gleichzeitig zeigt die Nettokundenbindungsrate von 142 Prozent, dass Unity leichtes Spiel hat, seinen Kunden zusätzliche Produkte zu verkaufen. Ein klares Zeichen für die hohe Qualität, solide Nachfrage und langfristigen Umsatzchancen des Software-Angebots.

Hier geht's zur Q3-Mitteilung von Unity

Fantasie über viele Märkte hinweg

Hohes Wachstum generieren aber auch andere SaaS-Konzerne – was bei Unity jedoch spannend ist, da aktuell die Expansion in neue Branchen abseits der Spieleentwicklung vorangetrieben wird. So wurde im abgelaufenen Quartal ein Deal mit einer Firma geschlossen, die Landwirtschaftsgeräte herstellt. Die Unity-Software kommt hier zum Einsatz, um in 3D und Echtzeit die Geräte zu konfigurieren.

Spannend sind auch die Fortschritte mit der „Real-Time 3D Sports-Plattform“, die gemeinsam mit der MMA-Organisation UFC entwickelt wird. Die Software soll Zuschauern ermöglichen, das Geschehen im Ring aus eigens gewählten und unterschiedlichen Blickwinkeln zu beobachten. Das Management erwartet hier zwar kurzfristig keine Einnahmen, doch langfristig könnten andere Sportarten aufspringen und ein neuer Geschäftszweig heranwachsen.

Die große Überraschung

Der wirkliche Kracher war aber die Ankündigung der Übernahme von Weta Digital. Der Spezialist für visuelle Effekte hat sich mit seinen Animationen, Spezialeffekten und 3D-Modellen in Filmen wie „Herr der Ringe“ oder „Avatar“ einen Namen gemacht.

Dass Unity bereit ist, für Weta 1,6 Milliarden Dollar und damit das 23-fache des Umsatzes zu zahlen, zeigt, wie wichtig künftig in Filmen, Spielen oder aber auch im Metaverse gute 3D-Assets sind. Mit der Übernahme kauft der US-Konzern also nicht nur Künstler-Tools und technische Mitarbeiter teuer zu, sondern untermauert seine marktführende Stellung im Bereich der 3D-Entwicklung.

Landwirtschaft, Sport und Film – Unity beweist im Rahmen der Q3-Veröffentlichung erneut, dass die zukünftigen Märkte sich nicht auf Videospiele beschränken. Das dürfte über die kommenden Jahre hinaus für hohe Wachstumsraten sorgen. Gleichzeitig sorgt die aktuell am Markt gespielte Metaverse-Fantasie dafür, dass die hohe Bewertung der Unity-Aktie (22er-KUV von 36) in ein neues Licht gerückt wird.

Die AKTIONÄR-Empfehlung Unity Software bleibt für Anleger mit langem Atem ein klarer Kauf.

Übrigens: Aufgrund der hohen Dynamik eignet sich die Aktie hervorragend für kurz- und mittelfristige Trading-Strategien. Leserinnen und Leser des ambitionierten, voll auf Rendite ausgerichteten Projekts 800% EXTREM konnten mit zwei gerollten Scheinen in einer ersten Trendphase 68 Prozent, in einer zweiten Trendphase sogar 123 Prozent Gewinn erzielen und die zuletzt stark gestiegene Aktie damit noch deutlich outperformen. In Kürze öffnet das Projekt seine Tore für interessierte Neueinsteigerinnen und Neusteiger: Noch bis Donnerstag, den 17. November, ist die Teilnahme an der inzwischen zehnten Runde möglich.

Unity Software (WKN: A2QCFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Unity Software - $