Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
18.11.2020 Emil Jusifov

SAP: Noch nicht am Ziel

-%
SAP

Nach dem auf die Q3-Zahlen zurückzuführenden Crash hat die SAP-Aktie zuletzt deutlich zugelegt, obwohl es keine neuen News aus operativer Sicht gab. Offensichtlich scheinen viele Anleger zu erkennen, dass SAP auf diesem Niveau ein attraktives Investment darstellt.

In der Spitze legte die SAP-Aktie seit dem Oktober-Tief rund 13 Prozent zu und erreichte das bisherige November-Hoch bei 103,34 Euro. Seit ein paar Tagen scheint die SAP-Aktie um die psychologisch wichtige 100-Euro-Marke zu konsolidieren. Aktuell notiert das Papier bei 98,74 Euro.

Aus charttechnischer Sicht wäre es nun wichtig, dass die Anteilscheine von SAP in den nächsten Tagen nachhaltig über die Horizontale bei 100 Euro ausbrechen. Nun gilt es für die Bullen den Widerstand bei 105,40 Euro zu überwinden. Danach wäre der Weg in Richtung der nächsten runden Marke bei 110 Euro frei. Mittelfristig dürften die Bullen das Oktober-Gap bei 122,80 Euro in Angriff nehmen.

SAP (WKN: 716460)

DER AKTIONÄR behält seine bullishe Einschätzung für SAP bei und geht davon aus, dass die SAP-Bullen schon bald die 100er Marke knacken. Anleger können somit das reduzierte Kursniveau zum Neueinstieg nutzen. Investierte bleiben an Bord.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: SAP.