Neustart: Das 100.000 Euro Depot
12.02.2020 Thobias Quaß

Samsung: Sinkende Gewinne können Innovationen nicht stoppen!

-%
Samsung Electronics
Trendthema

Überangebote bei Speicherchips und Handelskonflikte drücken beim südkoreanischen Elektronikriesen Samsung den Gewinn im vierten Quartal 2019. Zwar steigt die Nachfrage nach Speicherchips für Smartphones und Server wieder langsam – doch Samsung hält sich beim Ausblick auf 2020 zurück. Neue, kommende Flagschiffgeräte der Galaxy-Reihe halten die Aktie aber im Plus!

Um satte 38 Prozent auf 5,23 Billionen Won (4,02 Milliarden Euro) schrumpfte der Nettogewinn von Samsung im Abschlussquartal 2019. Der Quartalsumsatz legte allerdings im Gesamtkonzern um knapp ein Prozent auf 60 Billionen Won (rund 46,4 Milliarden Euro) zu. Aufs ganze Jahr gemünzt fiel der Gewinn auf 21,74 Billionen Won (minus 51 Prozent zum Vorjahr) und der Umsatz um 5,5 Prozent auf 230,4 Billionen Won.

Samsung verkaufte im vierten Quartal 75 Millionen Handys und sieben Millionen Tablets, was der Sparte einen Gewinn von 2,52 Billionen Won (plus 67 Prozent) bescherte. Weltweit sind gut 295 Millionen Samsung-Geräte im Gebrauch – ein Marktanteil von 20,9 Prozent.

Samsung Electronics: Earnings Release Q4 2019

Zu Samsungs Berichtspräsentation geht es hier!

Nüchterner Ausblick auf das Q1/2020

Aufgrund des anhaltenden Wettbewerbsdrucks und der üblichen saisonalen Schwankungen erwartet der Konzern für das erste Quartal 2020 abnehmende Verkaufszahlen von Speicherchips und Organischen Leuchtdioden (OLED). Im Smartphone-Geschäft soll die Gewinnentwicklung durch neue Modelle (unter anderem das Galaxy Z Flip) und faltbare Geräte das Niveau halten.

Die Gründe für die sinkenden Gewinne im Gesamtkonzern sind die stärker werdende chinesische Konkurrenz im Smartphone- und Displaygeschäft. Dazu kommen sinkende Preise für Speicherchips, die für den südkoreanischen Mischkonzern eine Haupteinnahmequelle sind. 

Huawei (China) macht Samsung immer mehr Marktanteile streitig. Dennoch sind die Südkoreaner immer noch die Nummer eins im Smartphonemarkt. Neue 5G-fähige Modelle, Innovationen wie faltbare Displays (unter anderem das Galaxy Z Flip) und die enge Partnerschaft mit Googles Android-Betriebssystem, das neben Telefonen auch Fernseher und Kühlschränke smart macht, sind etablierte Zukunftstechnologien – und damit ein stabiler Wachstumsmarkt.

Unter den großen Chip-Herstellern setzt DER AKTIONÄR aktuell jedoch auf Intel. Bei den Zulieferern sind ASML und Süss Microtec auf der Empfehlungsliste. Alle drei genannten Aktien profitieren von Samsungs langfristiger Innovationskraft.

Samsung Electronics (WKN: 896360)