9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Getty Images
27.01.2021 Emil Jusifov

Facebook: Glänzendes Zahlenwerk

-%
Facebook

Der Social-Media-Gigant hat heute seine Zahlen zum abgelaufenen vierten Quartal vorgelegt und die Analystenerwartungen nahezu in jedem Bereich deutlich übertroffen. Zudem kündigte das Unternehmen an, seine Aktien in großem Umfang zurückkaufen zu wollen.

Insgesamt erzielte Facebook einen Gewinn pro Aktie von 3,88 Dollar. Der Konsens lag bei lediglich 3,22 Dollar pro Aktie. Der Umsatz konnte um 22 Prozent auf 28,07 Milliarden Dollar gesteigert werden. Analysten gingen lediglich von 26,44 Milliarden Dollar aus.

Auch Nutzeranstieg über den Erwartungen

Die Zahl der täglich aktiven Nutzer (DAUs) lag bei 1,84 Milliarden, die der monatlich aktiven Nutzer (MAUs) bei 2,8 Milliarden. In beiden Fällen wurden die Erwartungen übertroffen.

Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer (ARPU) lag bei 10,14 Dollar. Analysten gingen von 9,49 Dollar aus.

Aktienrückkauf

Facebook kündigte an, seine Aktien im Umfang von 25 Milliarden Dollar zurückzukaufen. Das Unternehmen gab zudem an, von den positiven Pandemie-Effekten wie dem Trend zum E-Commerce im vergangenen Quartal profitiert zu haben.

Allerdings warnte Facebook davor, dass das Datenschutz-Update von Apples iOS 14 und die Überwindung der Pandemie sich negativ auf Facebooks Werbegeschäft auswirken könnten.

Hier geht es zu den Quartalszahlen von Facebook

Facebook hat mal wieder ein glänzendes Zahlenwerk vorgelegt und die Erwartungen der Analysten quasi pulverisiert. Beeindruckend ist, dass der Social-Media-Riese immer noch von Quartal zu Quartal bei seinen Nutzerzahlen zulegen kann. Auch die Pläne zum Aktienrückkauf spielen den Aktionären in die Hände. Facebook bleibt ein Basisinvestment.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2