25.07.2019 Benedikt Kaufmann

Facebook: Das sagen die beiden größten Investmentbanken der Welt zum Q2

-%
Facebook
Trendthema

Facebook hat im zweiten Quartal bei Umsatz und Gewinn überzeugt. Im frühen US-Handel steigt die Aktie rund 1,5 Prozent. Mittlerweile haben sich auch die Analysten der beiden größten Investmentbanken der Welt zu Wort gemeldet – und die Kursziele für die Facebook-Aktie erhöht.

Die Zahlen im Überblick

Facebook hat die Rekord-Datenschutzstrafe in den USA mit Leichtigkeit verdaut. Im zweiten Quartal machte das Online-Netzwerk immer noch einen Gewinn von gut 2,6 Milliarden Dollar - etwa halb so viel wie ein Jahr zuvor. Der Umsatz stieg unterdessen im Jahresvergleich um 28 Prozent auf 16,6 Milliarden Dollar.

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs binnen drei Monaten von 2,38 auf 2,41 Milliarden. Auf die Chat-Apps WhatsApp und Messenger greifen 2,7 Milliarden Nutzer im Monat zu.

Mehr erfahren Sie von meinem Kollegen Martin Weiß oder dem Facebook-Quartalsbericht.

JPMorgan erhöht Prognosen

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Facebook nach Zahlen zum zweiten Quartal von 245 auf 255 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das Online-Netzwerk habe sein Wachstum beschleunigt und die Profitabilität gesteigert, schrieb Analyst Douglas Anmuth in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte erhöhte seine Erlös- und Ergebnisprognosen für das Jahr 2020.

Goldman Sachs ist von Instagram überzeugt

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Facebook nach Zahlen von 228 auf 231 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Instagram habe dazu beigetragen, das Wachstum im zweiten Quartal zu beschleunigen, schrieb Analystin Heather Bellini in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Das Online-Netzwerk profitiere von den digitalen Werbetrends.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Mit Material von dpaAFX.