8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
27.07.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Wird das der neue starke Mann?

-%
Deutsche Telekom

Mit der US-Fusion und dem 5G-Ausbau stellt die Deutsche Telekom derzeit die Weichen für die Zukunft. Doch auch personell muss sich der DAX-Konzern neu ausrichten. So wird bereits seit Monaten spekuliert, wer Nachfolger des aktuellen Aufsichtsratsvorsitzenden Ulrich Lehner werden könnte. Nun scheint sich ein Favorit herauskristallisiert zu haben.

Laut einem Bericht des Manager Magazins wird der ehemalige BMW-Chef Harald Krüger bereits zur Hauptversammlung 2021 das Amt von Lehner übernehmen. Eigentlich würde dessen Mandat noch bis 2022 laufen. Krüger ist bereits seit Mai 2018 Mitglied des Telekom-Aufsichtsrats und soll der bevorzugte Kandidat des Bundes sein, der noch immer knapp 32 Prozent an der Telekom hält. Die ehemalige Siemens-Personalchefin Janina Kugel soll derweil neu in das Kontrollgremium einziehen.

Als Aufsichtsratschef der Deutschen Telekom muss Krüger vor allem auch die Kommunikation mit dem Bund im Auge behalten. Lehners Arbeit galt hier als vorbildlich. Doch der neue starke Mann hat ebenfalls einen guten Ruf. „Krüger ist als langjähriges Mitglied des Aufsichtsrats mit der Telekomthematik schon bestens befasst und bringt als ehemaliger Vorstandsvorsitzender von BMW auch die nötige Erfahrung im Umgang mit Aktionären und den Finanzmärkten mit“, zitierte das Handelsblatt bereits im März ein langjähriges Telekom-Aufsichtsratsmitglied.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Es scheint so, als ob der personelle Übergang bei der Telekom geräuschlos verläuft. Anleger müssen sich hier keine Sorgen machen. Dennoch hat sich das Chartbild wieder etwas eingetrübt. Die Aktie ist beim ersten Ausbruchsversuch über das Corona-Erholungshoch gescheitert. Ein neuer Anlauf dürfte aber nicht lange auf sich warten lassen. Dabeibleiben!

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.