Investieren wie Peter Lynch - So geht's
02.11.2020 Timo Nützel

Chart-Check SAP: Hoffnung nach dem Kursdesaster

-%
SAP

Der deutsche Software-Riese SAP hat eine der verlustreichsten Wochen hinter sich. Nach der Veröffentlichung der Q3-Zahlen vergangenen Donnerstag ist die Aktie um über 20 Prozent gefallen und ist damit wieder so günstig wie im Frühjahr während der ersten Corona-Welle. Geht der Abverkauf weiter oder lohnt sich schon jetzt ein Einstieg?

Schon kurz bevor SAP die Q3-Zahlen veröffentlicht hatte, generierte die Aktie ein starkes Verkaufssignal. Der Wert brach dabei aus einer abfallenden Keilformation aus, die er seit Anfang August ausgebildet hatte. Am Donnerstag fiel der Kurs dann über Nacht um rund 22 Prozent und unterschritt damit eine Vielzahl an wichtigen Unterstützungen.

Auch heute startete das Papier mit einem leichten Minus in den Handelstag und steht nur noch knapp über der 90-Euro-Marke. Aus charttechnischer Sicht könnte der Abverkauf aufgrund der hohen Trendstärke (ADX-Indikator) nun noch etwas weitergehen. Da das gehandelte Volumen während der letzten Handelstage aber enorm abnahm, erscheint eine baldige Erholung recht wahrscheinlich. Sollte die Unterstützung bei 90 Euro nicht halten, dürfte es an der Support-Zone bei 85 Euro zu einer Trendwende kommen.

SAP (WKN: 716460)

Kurzfristig könnte der Abverkauf bei der SAP-Aktie noch weitergehen. Auf lange Sicht lockt der Titel aber mit kontinuierlichen Dividendenerhöhungen und einer aktuell fairen Bewertung. Anleger mit dem langfristigen Zeithorizont können daher wieder zuschlagen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Autor Timo Nützel hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: SAP.