100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: qredo.com
14.05.2021 DER AKTIONÄR

Qredo: Eine Alternative für Krypto-Trader

In einer Zeit, in der Transaktionsgebühren bei Ethereum explodieren und die von Bitcoin gleichbleibend hoch sind, wünschen sich vor allem Trader eine Alternative. Unternehmen, die spezielle Richtlinien für die Durchführung von Kryptotransaktionen haben, wünschen sich ein System, mit dem sie steuern können, welche Transaktionen welches Level an Autorisierung benötigen. Das Qredo-Netzwerk adressiert diese und weitere Probleme digitaler Assets. Qredo ist eine sogenannte Layer-2-Lösung.

qredo.com

Wie in der Abbildung zu sehen ist, bilden Blockchains in der Layer-Sichtweise die unterste Ebene, den Layer 1. Eine Lösung der Ebene 2 existiert außerhalb einer Blockchain und verfolgt meist das Ziel, Transaktionen mit deutlich niedrigeren Gebühren auszuführen und gleichzeitig die Sicherheitsgarantien von Blockchains wie der von Bitcoin oder Ethereum zu erfüllen. 

Das heißt konkret: Wer die Welt von Bitcoin verlässt, um seine Bitcoin auf Qredo zu handeln, muss sich darauf verlassen können, dass alles, was auf dem Layer 2 geschieht, sicher ist. Das Qredo-Netzwerk verwendet Technologie, die es ermöglicht, dass Kryptowährungen dort aufbewahrt und gehandelt werden können, ganz ohne private Schlüssel. Stattdessen werden alle Assets im Qredo-Netzwerk durch das Netzwerk dezentral gesichert. 

Hat man also einen Wert in Qredo eingezahlt, kann man im Netzwerk Krypto-zu-Krypto-Trades ausführen, also beispielsweise BTC direkt gegen ETH eintauschen. Die Netzwerkgebühren sind minimal, die Transaktionen werden sofort durchgeführt.

Unser Fazit

Qredo ist eine echte Alternative für Trader und für Institutionen, die Kryptowährungen ohne zentrale Custody-Lösung aufbewahren und verwalten möchten. In den nächsten Monaten plant Qredo die Herausgabe eines eigenen Governance-Token, der das Kürzel QRDO erhalten soll. Wir beobachten die weitere Entwicklung.

Dieser Artikel ist zuerst in bitcoin report -Ausgabe 09/21 erschienen.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente eingegangen und beabsichtigt, diese alsbald weiter aufzustocken und/oder zu verkaufen, sodass er von der aus der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitiert: Qredo.