100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
11.06.2021 Benedikt Kaufmann

Intel: Neue Chancen mit RISC – oder doch zu viel Risiko?

-%
Intel

Mit einem Übernahmeangebot für das Chip-Startup SiFive hat Intel am Donnerstagabend Schlagzeilen gemacht. Es wäre ein attraktiver Deal, der dem Halbleiterkonzern wieder mehr Langfrist-Potenzial verleihen könnte. Am Markt dominieren aber aktuell wieder die kurzfristigen Sorgen.

Laut einem Bericht von Bloomberg hat Intel für die Übernahme von SiFive mehr als zwei Milliarden Dollar geboten. Die Verhandlungen befänden sich jedoch noch in einem frühen Stadium und auch andere Firmen würden Interesse an der aufstrebenden US-Firma haben, so die Nachrichtenagentur. In der letzten Finanzierungsrunde 2020 wurde SiFive nur mit 500 Millionen Dollar bewertet.

Insbesondere nach der angekündigten Übernahme von Arm durch Nvidia hat sich das Interesse an SiFive erhöht. Denn der 2016 gegründete Chip-Konzern setzt wie Arm auf eine andere Befehlssatz-Architektur als die klassische x86 von Intel. SiFive entwickelt dabei eigene Chips auf Basis der als Open Source frei zur Verfügung gestellten RISC-V-Architektur.

Weiterlesen als Abonnent von
oder

9,95 Plus Zugang
pro Monat ¹
monatlich kündbar
Einen Monat lang alle Online-Artikel lesen.

Als Abonnent des AKTIONÄR-Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie jetzt den günstigen DER AKTIONÄR+ Zugang hier freischalten.
¹ Preise können je nach Lieferungsland variieren.