29.01.2020 Nicola Hahn

Bitcoin: Jetzt könnte es schnell gehen

-%
Bitcoin
Trendthema

Der Bitcoin konnte in den vergangenen Tagen wieder kräftig zulegen. Rund 30 Prozent beträgt das Monatsplus. Auf Jahressicht stehen sogar mehr als 180 Prozent zu Buche. Was genau den Bitcoin-Kurs vorantreibt, lässt sich nicht genau sagen. Viele Experten und Marktbeobachter deuten auf die aktuell angespannte Marktlage aufgrund des ausgebrochenen Coronavirus.

Viele Stimmen werden dabei laut, die sich im Anstieg der letzten Tage erneut in der These bestätigt sehen, dass es sich beim Bitcoin um einen sogenannten „sicheren Hafen“ handelt.

Zwar ließ sich bislang eine geringe Korrelation zu Gold, aber auch eine starke negative Korrelation zu den großen Indizes nachweisen. Erste Hinweise, dass sich Bitcoin in die Richtung des Goldes entwickelt liegen also vor, allerdings ist es noch zu früh, um finale Aussagen zu treffen. Immerhin hat der Bitcoin erst 2009 das Licht der Welt erblickt.

Auch der US-Ökonom Peter Schiff sieht Bitcoin nicht als sicheren Hafen. In einem aktuellen Tweet spricht er davon, dass Bitcoin nach wie vor ein einfaches Spekulationsobjekt sei, welches keinesfalls die Anforderungen eines sicheren Hafens erfüllen würde.

Dennoch spricht derzeit einiges für den Bitcoin. Die Stimmung hat sich deutlich aufgehellt. Auch viele der sogenannten Altcoins konnten in den letzten Tagen deutlich zulegen. Vor allem die Kryptowährung IOTA verzeichnete dank einem positiven Newsflow einen kräftigen Kursanstieg.

Nachdem die 9.000 Dollar-Marke überwunden werden konnte rücken nun aus charttechnischer Sicht die 9.400 Dollar ins Visier der Bullen. Sollte diese Marke nachhaltig überwunden werden, so wäre eine große Hürde auf dem Weg zurück zu fünfstelligen Kursen aus dem Weg geräumt.

Eines steht fest: Die nächsten Wochen dürften spannend werden. DER AKTIONÄR setzt im exklusiven Musterdepot von bitcoin report Premium ebenfalls auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung. Dazu wurden erst vor kurzem die bestehenden Altcoin-Positionen aufgestockt. 

Hier erfahren Sie mehr zum bitcoin report

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nicola Hahn hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4