21.10.2019 Nikolas Kessler

Bitcoin: Bodenbildung – und dann?

-%
Bitcoin
Trendthema

Der Bitcoin legt zu Wochenbeginn über drei Prozent zu und kann sich damit von einer wichtigen charttechnischen Unterstützung absetzen. Auf dem Weg nach oben ist das zunächst aber nur die halbe Miete.

Nach dem Kursrutsch von Ende September arbeitet der Bitcoin weiterhin an einer Stabilisierung. Die charttechnische Unterstützung im Bereich von 7.800 Dollar hat sich dabei bislang als verlässliche Stütze erwiesen: Ein erneuter Test am Freitag war erfolgreich. Anschließend hat der Kurs am Sonntag die 8.000er-Marke zurückerobert.

Auf der Oberseite rückt nun als nächstes die obere Begrenzung des kurzfristigen Seitwärtstrends bei rund 8.600 Dollar in den Fokus. Der Widerstand bei rund 9.500 Dollar und der seit dem Jahreshoch von Ende Juni gültigen Abwärtstrendlinie stellen allerdings zwei weitere Hürden für die Bullen dar.

Auf der Unterseite bleibt indes die horizontale Unterstützung im Bereich von 7.500 Dollar der wichtigste Prüfstein. Wird diese Marke nachhaltig unterschritten, wären endgültig wieder die Bären am Zug. Die stattlichen Gewinne von aktuell immer noch rund 120 Prozent seit Jahresanfang dürften dann weiter abschmelzen.

Mit Blick auf technische Indikatoren wie den Relative-Stärke-Index und TSI-Krypto sowie der positiven Langfrist-Perspektive (Stichwort: „Halving“) geht DER AKTIONÄR auf mittlere und lange Sicht aber tendenziell eher von steigenden Notierungen aus. Die aktuelle Seitwärtsphase kann daher von risikobewussten Investoren zum Kauf genutzt werden.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.