Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Shutterstock
23.09.2021 Lars Friedrich

Irrer als Dogecoin: Nächster Krypto-Hype dank Tesla-Chef Elon Musk

-%
Dogecoin

Das Universum der Kryptowährungen steckt voller kurioser Coins. Die Spaßwährung Dogecoin ist so ein Beispiel. Mit Unterstützung von KISS-Gründer Gene Simmons und Tesla-Chef Elon Musk erreichte der Kurs ungeahnte Höhen. Diesen Monat hat Musk den nächsten Hype ausgelöst – Kursanstieg am heutigen Tag: zeitweise mehr als 20 Prozent!

Es begann am 13. September. „Floki has arrived“ („Floki ist angekommen“), schrieb Elon Musk auf Twitter. Dazu postete er ein Foto seines Hundes.

Daraufhin kauften Kryptospaßvögel fleißig Währungen mit einem „Floki“ im Namen. Die eigentlich unbedeutende Währung Floki Inu, ein Dogecoin-Ableger, stieg zum Beispiel in den folgenden Tagen um mehrere 100 Prozent. Dann korrigierte der Kurs kräftig, nur um heute wieder mehr als 20 Prozent zu steigen.

Kleine Spezialwährungen wie Dogecoin und Floki Inu sind höchstens für erfahrene Kryptotrader und Zocker geeignet. DER AKTIONÄR empfiehlt als spekulative Beimischung im Depot Bitcoin und Ethereum (Ether).

Hinweis auf Interessenskollisionen: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Ethereum.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.