21.11.2019 Thomas Bergmann

DAX: Großes Enttäuschungspotenzial

-%
DAX
Trendthema

Die Börsen profitierten in den letzten Wochen von der Hoffnung auf eine Einigung im Handelsstreit. Noch in diesem Jahr sollte ein sogenannter "Phase-1-Deal" über die Bühne gehen. Doch wieder einmal droht im letzten Moment der Deal zu kippen beziehungsweise sich zu verzögern. Auf kurze Sicht erscheint es daher unwahrscheinlich, dass der DAX ein neues Allzeithoch erreicht.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Vorabend berichtete, ist der Phase-1-Deal nicht mehr in diesem Jahr zu erwarten. Der Grund seien Forderungen Chinas, die Strafzölle in einem höheren Volumen zu beseitigen. Die Nachricht löste zeitweise einen Kurssturz im Dow Jones um 250 Punkte aus.

Zusätzliches Öl ins Feuer goß der US-Kongress. Inmitten der angespannten Lage in Hongkong hat der US-Kongress zwei Gesetzesentwürfe zur Unterstützung der dortigen Demokratiebewegung beschlossen. Jetzt fehlt noch die Unterschrift Trumps. Insider rechnen damit, was ein Affront gegen die Regierung in Peking wäre.

Vor diesem Hintergrund kommen die jüngsten Kursverluste nicht überraschend. Im "DAX-Check" erfahren Sie, wie weit der DAX korrigieren könnte und ob DER AKTIONÄR short geht.