Ausbruch bestätigt – das ist Ihre neue Trading-Chance
Foto: IMAGO
10.03.2022 Thomas Bergmann

EZB fährt Assetkaufprogramm schneller zurück

-%
DAX

Die Europäische Zentralbank hat soeben die neuesten geldpolitischen Maßnahmen bekannt gegeben. Wie erwartet bleiben die Zinsen unverändert. Allerdings wollen die Notenbanker das Programm zum Kauf von Vermögenswerten (APP, Asset Purchase Programme) schneller zurückfahren als gedacht. Der DAX fällt unter 13.400.

Die EZB fährt ihre Anleihenkäufe schneller zurück als bisher geplant. Das Kaufvolumen des Programms APP wird nach einer vorübergehenden Aufstockung bereits Ende Juni wieder auf 20 Milliarden Euro reduziert. Im Q3 könnte APP ganz beendet werden. Mit dieser Entscheidung vom Donnerstag reagierte der EZB-Rat auf die anhaltend hohen Teuerungsraten.

Der Leitzins im Euroraum bleibt auf dem Rekordtief von null Prozent. Parken Banken Gelder bei der EZB, müssen sie dafür 0,5 Prozent Zinsen zahlen. Die Notenbank hat sich festgelegt, dass sie die Zinsen erst dann wieder anheben will, wenn sie kein frisches Geld mehr in den Erwerb von Wertpapieren von Staaten und Unternehmen steckt. Einige Volkswirte rechnen mit einem ersten Zinsschritt Ende dieses Jahres.

DAX (WKN: 846900)

Die Entscheidung der EZB kommt jetzt nicht überraschend, trifft aber bei den Anlegern einen wunden Nerv. Nach den enttäuschenden Gesprächen in Antalya (DER AKTIONÄR berichtete) ist es die nächste bittere Pille, die deutsche Anleger schlucken müssen. Vorerst bleibt aber der Ukraine-Krieg das bestimmende Thema.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - PKT

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0