Ausbruch bestätigt – das ist Ihre neue Trading-Chance
Foto: IMAGO
05.04.2022 Nikolas Kessler

Bitcoin: Test bestanden – diese beiden Käufergruppen sind besonders aktiv

-%
Bitcoin

Nachdem der Bitcoin zwischen Ende Januar und Ende März in der Spitze fast 45 Prozent aufgeholt hat, haben die Bullen das Tempo in den letzten Tagen etwas gedrosselt. Trotz positiver Vorgaben vom US-Aktienmarkt ist der Kurs am Montag bis auf 45.200 Dollar zurückgekommen. Für Branchenbeobachter ist das aber kein Grund zur Sorge.

Krypto-Analyst Matthew Hyland wertete den Rücksetzer sogar leicht positiv: „Der Bitcoin arbeitet daran, frühere Widerstände in Unterstützungen zu verwandeln“, schrieb er bei Twitter zu einem entsprechenden Chart. Daraus wird ersichtlich, dass der Kurs derzeit im Bereich der Unterstützung zwischen 45.000 und 46.000 Dollar notiert.

Den nächsten großen Widerstand auf dem Weg nach oben hat Hyland in seinem Chart auch gleich markiert: Er liegt im Bereich von 52.000 Dollar – und damit rund zwölf Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

„Wale“ und „Shrimps“ im Kaufmodus

Auch andere Experten gehen davon aus, dass der Durchhänger nur von kurzer Dauer sein dürfte. Die aktuelle Kursentwicklung gibt ihnen Recht: In der Nacht auf Dienstag hat der Bitcoin bereits wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Auf 24-Stunden-Sicht notiert er am Morgen rund ein Prozent höher im Bereich von 46.600 Dollar.

Unterdessen verzeichnet die Analysefirma Glassnode anhaltend aggressive Käufe – insbesondere von sehr großen und sehr kleinen Marktteilnehmern. Auf der einen Seite stünden demnach „große öffentliche Käufer wie die Luna Foundation Guard und MicroStrategy“, die wieder ihren Fokus auf den Bitcoin als Sicherheit legten und in den letzten zwei Wochen massiv akkumuliert hätten, zitiert das Branchenportal cointelegraph.com aus einer aktuellen Studie.

Neben diesen „Walen“ würden insbesondere auch Marktteilnehmer mit kleinen Beständen von bis zu einem Bitcoin – sogenannte „Shrimps“ – weiter verstärkt Coins einsammeln. Entsprechende Tendenzen seien laut dem Bericht bereit seit Ende Januar zu beobachten.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Der Optimismus steigt – und damit auch die Nachfrage nach dem Bitcoin. Unter dem Eindruck des Allzeithochs aus dem Vorjahr bei rund 69.000 Dollar mögen die aktuellen Kurse um 45.000 Dollar vielleicht nicht für Begeisterungsstürme sorgen, doch die Richtung stimmt wieder.

Mutige Anleger mit einem langen Atem können auf dem aktuellen Niveau weiterhin einen Fuß in die Tür stellen. DER AKTIONÄR bleibt bullish.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Der Chefredakteur der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Leon Müller, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.     

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8