Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Shutterstock
05.10.2021 Nikolas Kessler

Bitcoin: Das war verdammt knapp – diese Marke muss jetzt fallen

-%
Bitcoin

Nach dem Kurssprung am Freitag und einer Konsolidierung auf hohem Niveau am Wochenende hat der Bitcoin seit Montag nochmal eine Schippe draufgelegt. Ausgehend von einem kurzen Dip auf die 47.000-Dollar-Marke am Montagnachmittag hat der Kurs in der Spitze fast sechs Prozent zugelegt – und kratzt damit an einer äußerst wichtigen Chartmarke.

Bis auf 270 Dollar beziehungsweise 0,5 Prozent hat sich der Bitcoin in der Nacht auf Dienstag bereits an die charttechnisch und psychologisch wichtige 50.000-Dollar-Marke angenähert. Auch wenn es noch nicht ganz für einen Ausbruch gereicht hat, bleibt die Chartmarke in Reichweite: Am Dienstagmorgen notiert der Bitcoin auf 24-Stunden-Sicht rund 3,5 Prozent höher bei 49.438 Dollar.

Kann der Bitcoin den charttechnischen Widerstand im Bereich der 50.000er-Marke knacken, ist der Weg zum Mehrmonatshoch von Anfang September bei 52.853 Dollar frei und ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum bisherigen Allzeithoch überwunden.

Das deutlich verbesserte Chartbild gepaart mit anhaltend starken Fundamentaldaten stimmen äußerst bullish für den Bitcoin. Die Chancen, dass die erhoffte Q4-Rallye auch in diesem Jahr für ein starkes Jahresende sorgt, stehen gut. Die langfristige Kaufempfehlung des AKTIONÄR sowie der Trading-Tipp für Mutige gelten daher weiterhin.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8