+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
03.07.2020 Markus Hechler

Weizen: Startschuss für Sommer-Rallye

Die Weizen-Ernte in den USA ist zu 50 Prozent eingefahren. Am Dienstag veröffentlichte das Landwirtschaftsministerium  die Zahlen zur aktuellen Situation auf dem amerikanischen Getreidemarkt: es wurde weit weniger Weizen angebaut als erwartet, so wenig wie seit dem Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1919 nicht mehr. Sollte sich das Wetter in den USA in den nächsten Wochen nicht "kooperativ" zeigen, ist das der Nährboden für steigende Kurse. Die fallenden Preise im Weizen in den letzten drei Monaten wurden von den Produzenten bereits genutzt um Short-Positionen zurückzukaufen und Long zu gehen.

Erste Phase des Handelsabkommens zwischen China und den USA "auf Schiene"

Der amerikanische Außenminister, Mike Pompeo, bestätigte nach einem Treffen von Spitzenpolitikern beider Länder, am 17. Juni 2020 in Honolulu, erneut, dass die erste Phase des Handelsabkommens zwischen den USA und China eingehalten wird. Diese Vereinbarung umfasst unter anderem den Kauf von US-amerikanischen Lebensmitteln und landwirtschaftlichen Erzeugnissen im Wert von 36,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020. Um den Verpflichtungen aus diesem Abkommen nachzukommen muss China seine Käufe erheblich beschleunigen. Das US-Landwirtschaftsministerium gab an, dass der Wert der chinesischen Käufe von US-amerikanischen Agrarprodukten in den ersten vier Monaten des Jahres 2020 gerade einmal 4,65 Milliarden US-Dollar betragen hat. Die weitere Umsetzung des Handelsabkommens sollte starke Kurssteigerungen in den amerikanischen Getreide-Futures zur Folge haben, und ist damit auch positiv für Weizen.

Weizen

Am 27. März 2020 erreichte der Weizen-Future ein Jahreshoch bei 587 US-Cent und fiel in den folgenden Wochen im Sog der Coronakrise bis auf das vorläufige Jahrestief am 26. Juni bei 471 US-Cent. Seitdem hat sich der Preis erholt und es bildet sich aktuell ein Boden bei knapp unter 500 US-Cent.

Weizen Future seit Dezember 2019
Genesis FT

Auch die Saisonalität spricht für steigende Kurse

Wie in vielen Rohstoffen werden auch die Preise für Weizen von saisonalen Schwankungen  beeinflusst. Diese sogenannte "Saisonalität" zeigt, dass der Monat Juli in der Vergangenheit ein guter Zeitpunkt für einen Long Einstieg war. Historisch betrachtet steigt der Kurs bis Ende August um dann, nach einem Rücksetzer, ein weiteres Hoch im Oktober zu erklimmen.

Die Ampel steht auf Grün

Das Trade Setup im Weizen wird detailliert in der neuen Ausgabe des ALGOreport (Erscheinungsdatum: Montag, 6. Juli 2020) besprochen. Gehandelt wird ausschließlich nach dem ALGO-GT- Signal und der zusätzlichen Überprüfung der drei Faktoren "Storyline", "Commitments of Traders"-Daten und "Saisonaltität". Wenn alle Kriterien erfüllt sind, steht einer Aufnahme in das Musterdepot nichts mehr im Wege.

Ihr einfacher Einstieg in die lukrative Welt des Rohstoffhandels: Mit Deutschlands erstem Börsendienst für ALGO-Trading können auch Privatanleger von den Chancen des volatilen, aber enorm gewinnbringenden Rohstoffmarktes profitieren. Mit einfach handelbaren Instrumenten und konkreten Handlungsempfehlungen können Sie Ihr Portfolio optimal ergänzen oder einen neuen Schwerpunkt setzen.

Mehr zum ALGOreport erfahren