++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
02.07.2020 Alfred Maydorn

Verzehnfachen Sie Ihr Geld! Mit Wirecard?

-%
Wirecard

Ausgerechnet die Skandal-Aktie Wirecard hätte es um ein Haar zum vermutlich schnellsten Verzehnfacher der Börsengeschichte geschafft. Am vergangenen Freitag war die Aktie bis auf nur noch 1,08 Euro abgestürzt, um dann gestern in der Spitze bis auf 9,29 Euro zu steigen. Das ist ein Plus von 760 Prozent in gerade einmal zwei Handelstagen. Wer – rein hypothetisch – exakt zum Tief gekauft und dann beim Verkauf wiederum genau das Hoch erwischt hat, der hat sein eingesetztes Geld mehr als verachtfacht. Wäre Wirecard nur 1,51 Euro höher gestiegen, wäre es sogar echter ein Verzehnfacher geworden.

Kursziel 0 Euro

Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Vielleicht schafft Wirecard ja doch noch eine Verzehnfachung, allerdings nicht von 1 auf 10 Euro, sondern eher von 10 Cent auf einen Euro. Denn eines sollte bei Wirecard jedem Anleger – oder besser gesagt jedem Zocker – bewusst sein: Der innere Wert der Aktie ist mit einer 99-prozentigen Wahrscheinlichkeit 0 Euro, in Worten „Null“. Und in diese Richtung wird sich der Kurs mittelfristig auch bewegen – allerdings unter enormen Schwankungen, die durchaus zu einer erneuten Vervielfachung des Kurses führen können. Aber das ist wirklich reine Zockerei, denn fundamental ist Wirecard klinisch tot. Auch wenn man hier und da noch ein paar Milliönchen beim Verkauf einzelner Firmentöchter, unter anderem der Wirecard-Bank, erlösen kann, es wird bei weitem nicht reichen, um die Schuldenlast von rund 3,5 Milliarden auszugleichen.

Die Wahrscheinlichkeit mit der Pleite-Aktie Wirecard in kurzer Zeit viel Geld zu verlieren ist auf jeden Fall um eine Vielfaches größer, als damit in den kommenden Wochen und Monaten Geld zu verdienen.

2.000 Prozent mit Novavax

Aber es gab und gibt sie natürlich, die echten Verzehnfacher. Eine der besten Aktien in diesem Jahr ist die des Impfstoffentwicklers Novavax. Das Plus seit Jahresbeginn summiert sich mittlerweile auf wirklich bemerkenswerte 1.994 Prozent. Man konnte also sein eingesetztes Kapital innerhalb von nur 6 Monaten fast verzwanzigfachen. Auf der Liste der besten Aktien des laufenden Jahres finden sich coronabedingt nahezu ausschließlich Papiere von Biotechunternehmen.

ITM Power, der Wasserstoff-Verzehnfacher

Aber auch die Performance vieler Wasserstoff-Aktien in diesem Jahr kann sich sehen lassen. Spitzenreiter ist hier die Aktie von ITM Power, die seit Jahresbeginn um 277 Prozent zulegen konnte. Das ist umso bemerkenswerter, wenn man weiß, dass die Aktie des britischen Anbieters von Infrastruktur schon 2019 enorm zulegen konnte. Tatsächlich hat es ITM Power seit Mai 2019, also innerhalb eines guten Jahres, zum echten Verzehnfacher geschafft. Und ein Kollege von mir hat die Aktie damals tatsächlich zum Kauf empfohlen. Respekt dafür Michel Doepke, denn damals war Wasserstoff noch kein großes Thema an den Börsen. Und damals war ITM Power auch noch relativ moderat bewertet. Heute liegt der Börsenwert bei 1,4 Milliarden Dollar, was dem 80fachen des für 2021 erwarteten Jahresumsatz entspricht, der gerade einmal bei 17,5 Millionen Euro liegen soll. Das kann man durchaus als „ambitioniert“ bezeichnen, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Wer ist der Nächste?

Aber sei´s drum, ITM Power ist an der Börse ein echter Verzehnfacher. Und es wird nicht der letzte gewesen sein. Insbesondere im Biotech-Bereich, aber vielleicht auch bei Wasserstoff wird es noch die eine oder andere Aktie geben, mit der man sein Geld verzehnfachen kann. Und genau diese Kandidaten möchte Michel Doepke finden, der sich genau in der Biotech- und Wasserstoffbranche bestens auskennt und schon den einen oder anderen neuen potenziellen Verzehnfacher ausfindig gemacht hat.

3 heiße Kandidaten

Und diese neuen Kandidaten stellt Michel Doepke in seinem neuen Börsendienst vor, der den Namen zum Programm macht und „Ver10facher“ heißt. Alle neuen Leser erhalten direkt zum Start eine Sonderstudie, in der drei potenzielle Verzehnfacher vorgestellt werden. Ein Unternehmen kommt aus dem Bereich Medizintechnik, eines mischt im Wachstumsmarkt E-Health mit und der dritte Verzehnfacher-Kandidat ist ein Cleantech-Unternehmen mit Wasserstofffantasie.

Die erste Ausgabe des neuen Börsendienstes „Ver10facher“ von Michel Doepke erscheint am 2. Juli, also morgen. Mit diesem Link kommen Sie direkt zum neuen Ver10facher von Michel Doepke.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6