Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
13.04.2021 Thomas Bergmann

Dividenden und Steuern: Verschenken Sie kein Geld!

Viele Anleger erzielen mit Auslandsaktien Dividenden und zahlen darauf Steuern. Ein Teil lässt sich in der Regel zurückholen. Lesen Sie in dieser dreiteiligen Serie, wie das geht.

Abgeltungsteuer in Deutschland

Ist die Aktienrendite – sei es in Form von Ausschüttungen oder eines Veräußerungsgewinns – erst realisiert, steht sie dem Anleger jedoch nicht vollständig zum Konsum oder zur Wiederanlage zur Verfügung. Neben renditemindernden Transaktionskosten oder Währungskursschwankungen sollte der Anleger insbesondere auch Steuern in sein Planungskalkül mit einbeziehen. Denn auch der Fiskus vereinnahmt einen Teil der Rendite, bei Anlagen mit Auslandsbezug in manchen Fällen sogar doppelt.

Für den deutschen Privatanleger werden sowohl laufende Dividendenerträge wie auch Veräußerungsgewinne aus Aktien grundsätzlich mit 25 Prozent belastet. Bei der sogenannten Kapitalertragsteuer handelt es sich ähnlich wie bei der Lohnsteuer nicht um eine eigene Steuerart, sondern um eine besondere Erhebungsform der Einkommensteuer. Die Bank führt die Kapitalertragsteuer dann als Entrichtungsverpflichteter an den Staat ab, wodurch sich abgeltende Wirkung entfaltet – deshalb wird sie auch als Abgeltungsteuer (AbgSt) bezeichnet; eine Angabe in der Steuererklärung ist grundsätzlich nicht mehr nötig. 

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.

Buchtipp: Crashkurs Börse

Wie funktioniert die Börse? Wie kommen Kurse ­zu­stande? Warum funktioniert Charttechnik? Welche ­Kennzahlen sind wichtig? Wie und wo kann ich ein Depot eröffnen? Die Autoren helfen dem interessierten Neuling, rasch und unproblematisch in die Welt des Investierens ein­zutauchen. Die Eröffnung des eigenen Depots und die Aufgabe von Wertpapierorders sind ebenso ein Thema wie die verschiedenen Anlageinstrumente sowie die grundlegenden Techniken der Fundamentalanalyse und der Charttechnik. Kapitel über Anlegerpsychologie, Informationsquellen und die Geschichte der Börse runden dieses umfassende Grundlagenwerk ab. Nach dem großen Erfolg jetzt in überarbeiteter und erweiterter Form als Hardcover, ergänzt unter anderem um die Themen ETFs, CFDs und Niedrigzinsphasen.

Autoren: Grebe, Sebastian Grundmann, Sascha Phillipps, Frank
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 31.08.2016
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-365-2