Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
25.09.2020 Thomas Bergmann

Schlussglocke: Boeing, Apple bärenstark – Dow Jones macht 360 Zähler gut

-%
DowJones

Die Handelswoche an der Wall Street endet einigermaßen versöhnlich. Alle wichtigen Indizes verbuchen starke Kursgewinne, nachdem die Anleger Corona- und Konjunktursorgen offensichtlich beiseite schieben. Hoffnung macht zudem ein neues Hilfsprogramm im Volumen von 2,4 Billionen Dollar, das die Demokraten vorbereiten. An vorderster Front stehen zum Wochenschluss die großen Tech-Konzerne, die nach den zum Teil kräftigen Korrekturen in den letzten Wochen heute wieder einmal in den Rallyemodus schalten. 

Der Dow Jones beendet den Handel am Freitag mit einem Plus von 1,3 Prozent oder 359 Punkten bei 27.174. Der S%P 500 steigt um 1,6 Prozent auf knapp 3.300, der Nasdaq 100 klettert gar um 2,3 Prozent auf 11.151. 

Der Tech-Sektor ist es auch, der den Dow Jones tatkräftig anschiebt. Apple schließt 3,8 Prozent höher, nachdem man sich mit Facebook auf eine Sonderregelung geeinigt hat. Microsoft legt 2,3 Prozent zu.

Der stärkste Dow-Gewinner am Freitag ist aber Boeing. Der Flugzeughersteller darf sich berechtigte Hoffnungen machen, dass das Flugverbot für den 737 Max noch in diesem Jahr aufgehoben wird.Die Aktie geht mit einem Plus von 6,9 Prozent aus dem Handel.

Die Analysten von Barclays haben indes die Aktien der Kreuzfahrtbranche angefeuert. Carnival, Royal Caribbean und Norwegian Cruise Line wurden auf. Die Branche könne auf eine Aufhebung der "No-Sail"-Anordnung hoffen, und selbst wenn dies nicht geschehe, sei das Schlimmste eingepreist.

Die Aktien von Tesla und Nikola haben sich nach den starken Kursverlusten der letzten Tage ebenfalls erholen können. Bei Tesla geht es 5,0 Prozent nach oben, Nikola macht 1,9 Prozent gut.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple, Tesla.