Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
05.07.2021 Marion Schlegel

DAX kaum verändert erwartet, kein Handel in den USA – das ist heute wichtig

-%
DAX

Auch zu Beginn der neuen Woche zeichnet sich im DAX zunächst wenig Bewegung ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Montag rund zweieinhalb Stunden vor dem Handelsbeginn wenige Punkte tiefer auf 15.645 Punkte. Seit dem leichten Rückschlag vom Rekordhoch Mitte Juni bei 15.802 Punkten pendelt der DAX richtungslos um seine 21-Tage-Linie. Das Barometer für den kurzfristigen Trend steht aktuell bei 15.622 Punkten.

DAX (WKN: 846900)

Dabei gab der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag eigentlich eine gute Vorlage, die an der Wall Street auch für weitere Rekorde im marktbreiten S&P 500 und den Technologieindizes der Nasdaq sorgte. Nur der Leitindex Dow Jones Industrial hängt hinterher, und wartet seit Mai auf einen neuen Höchststand.

Der Dow ging am Freitag letztlich mit einem Plus von 0,4 Prozent auf 34.786,35 Punkte aus dem Handel. Der S&P 500 rückte am Freitag um 0,8 Prozent auf 4.352,34 Punkte vor. Der Technologieindex Nasdaq 100 stieg am Freitag um 1,2 Prozent auf 14.727,63 Punkte.

Die Marktstrategen der Credit Suisse sprachen nach den Jobdaten vom für den Aktienmarkt idealen "Goldlöckchen"-Szenario: Die Erholung der US-Wirtschaft bleibe stark, sei aber auch nicht so dynamisch, um die US-Notenbank in Handlungszwang für eine straffere Geldpolitik zu zwingen, hieß es.

Die Anleger an den wichtigsten Börsen Asiens haben sich Montag zurückgehalten. Der CSI-300-Index, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, fiel zuletzt um 0,2 Prozent und der Hang Seng in Hongkong sank um 0,5 Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 büßte zuletzt um 0,5 Prozent ein.

In den USA wird nach dem Unabhängigkeitstags-Feiertag am Sonntag am heutigen Montag nicht gehandelt.

Von der Terminseite her ist es zum Wochenstart sehr ruhig. Lediglich Respol berichtet über die Entwicklung im zweiten Quartal.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0