Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
11.10.2021 Markus Bußler

Gold: Allzeithoch kommt schneller, als manch einer glaubt

-%
Gold

Der Goldpreis pendelt zum Auftakt in die neue Woche um den Vorwochenschluss. Da heute in Kanada Feiertag ist, wird das Handelsvolumen insbesondere bei den Junior-Goldaktien eher gering sein, die Bewegungen damit etwas willkürlicher. Noch stehen wichtige Widerstände einem Goldpreisanstieg im Weg. Doch Bloomberg Intelligence glaubt, dass das Allzeithoch bei Gold schneller erreicht werden kann, als manch einer denkt.

„Es ist erst etwa ein Jahr her, dass Gold seinen letzten Höchststand erreicht hat, und wir sind der Meinung, dass es nur eine relativ kurze Zeitspanne sein sollte, bis es wieder ansteigt“, sagte Mike McGlone, Senior Commodity Strategist bei Bloomberg Intelligence. „Gold hat sich in den letzten 20 Jahren besser entwickelt als die meisten wichtigen Rohstoffe.“

Trotz des missglückten Starts in diesem Jahr befindet sich Gold immer noch in einem anhaltenden Bullenmarkt, wie McGlone betonte. „Gold befindet sich, wie auch die Treasury-Preise, in einem anhaltenden Bullenmarkt, und eine Korrektur innerhalb dieses Trends verbessert seinen relativen Wert“, sagte er. Die Frage sei, Gold seinen maximalen Verachtungsgrad erreicht habe? Dies scheine die psychologische Marke zu sein, die es durchbrechen muss, bevor es seine Rallye fortsetzen kann.

Bislang hat das gelbe Metall ein enttäuschendes Jahr hinter sich und konnte trotz Inflations- und Schuldenängsten keine neuen Käufer anlocken. Seit Jahresbeginn hat der Goldpreis mehr als sieben Prozent verloren, nachdem er mehrfach die Marke von 1.800 Dollar je Unze unterschritten hatte.

Das Haupthindernis für Gold sei der starke US-Aktienmarkt, so McGlone. „Die Nemesis des Metalls - der US-Aktienmarkt - hat seit dem Tiefststand im Jahr 2020 keinen nennenswerten Rückschlag erlitten. Wenn Aktien in eine nachhaltigere Wackelphase eintreten, sehen wir Gold, Staatsanleihen und Bitcoin als Top-Anwärter auf eine Outperformance“, schrieb er. „Es ist die Frage, ob Gold das Niveau der maximalen Verachtung erreicht hat, was wahrscheinlich Nahe ist.“

Gold war in der Vergangenheit häufig ein reines Sentiment-Play. Je negativer das Sentiment, umso näher war der Boden. Allerdings ist Gold jüngst beim Versuch nach oben zu klettern, erneut an einer wichtigen Marke gescheitert. Daher bleiben die charttechnischen Ampeln zunächst auf Rot.

Gold (WKN: CG3AB0)

Buchtipp: Gold - Player, Märkte, Chancen

Faszination Gold: Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten einer weltweiten Pandemie und einer ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In „Gold – Player, Märkte, Chancen“ entführt Markus Bußler Sie in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfahren Sie, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie Sie Ihr Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold machen.
Gold - Player, Märkte, Chancen

Autoren: Bußler, Markus
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-720-9