03.03.2014 Stefan Sommer

DAX wird schwach erwartet: Gold, Lanxess, Bayer, BASF, Nordex, Apple, Google, Commerzbank, Morphosys im Fokus

-%
Gold
Trendthema

Sorgen um eine Eskalation in der Ukraine dürften am Montag die Aktienmärkte europaweit zum Auftakt tief ins Minus drücken. Der Broker IG erwartete den DAX am Morgen um 1,34 Prozent tiefer bei 9562 Punkten. Laut Marktexperte Ric Spooner von CMC Markets gilt die Hauptsorge derzeit der Frage, wie wahrscheinlich eine Eskalation der Lage in der Ukraine ist. Zwar glaubten die meisten Marktteilnehmer, dass der Westen sich an diesem Konflikt höchstens diplomatisch beteiligen werde, dennoch sei es nicht ungewöhnlich in solchen Phasen, dass Anleger erst einmal die Risiken in ihren Portfolios verringerten. Die Vorgaben aus Übersee stehen ebenfalls im Schatten der politischen Lage in der Ukraine: In Asien gaben die Märkte überwiegend nach und auch der Future auf den Dow Jones Industrial hat seit dem Xetra-Schluss am Freitag verloren. Die Agenda ist zum Wochenauftakt vor allem mit Konjunkturdaten gefüllt.

 

Kriegsangst in Europa – Aktie unter Druck – Goldpreis legt zu – DAX vor dem Absturz?

Die Lage auf der Krim spitzt sich zu, das russische Militär kontrolliert mittlerweile die Halbinsel. Die Aktienmärkte reagieren mit Kursabschlägen, der Nikkei in Tokio verliert zeitweise über zwei Prozent an Wert, Gold und Öl legen kräftig zu. Der DAX wird zur Handelseröffnung in Frankfurt deutlich schwächer erwartet.

Lanxess-Aktie: Eine einzigartige Gelegenheit

Die Nachricht über eine Sonderabschreibung in Höhe von 257 Millionen Euro brachte die Lanxess-Aktie in der vergangenen Handelswoche kurzzeitig unter Druck. Ein Großteil der von der Nachrichten Agentur Bloomberg befragten Analysten ist für die Aktie des Spezialchemiekonzern dennoch weiterhin bullish eingestellt.

Bayer-Aktie: Commerzbank bestätigt Kaufempfehlung

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat am vergangenen Freitag die Zahlen für das abgelaufenen Geschäftsjahr veröffentlicht. Das Schlussquartal und der Ausblick blieben hinter den Konsenserwartungen der Analysten. Im Gesamtjahr konnte der Pharmariese allerdings einen Rekordgewinn verzeichnen.

Morphosys nach Zahlen: Was sagen die Analysten?

Der Biotechkonzern Mophosys meldete am Freitag positive Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr. Die Finanzergebnisse lagen nach eigenen Angaben "am oberen Ende der Prognosen von 2013". 2014 wird nach Aussage des Unternehmens ein Jahr der Investitionen.

Nordex-Aktie stark unter Druck

Auch Nordex kann sich der schwachen Verfassung des Gesamtmarktes nicht entziehen. Nach den hohen Zugewinnen in den letzten Tagen steht die Nordex-Aktie am Montag stark unter Druck. Gleich vorab: Anleger sollten sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen lassen. Das Unternehmen ist für die Zukunft gut aufgestellt: Die Eigenkapitalquote von Nordex stieg 2013 um gut vier Prozentpunkte auf 30,4 Prozent. In der Kasse hat das Unternehmen fast 120 Millionen Euro, Zum Vergleich: Ende 2012 warten es nur 30 Millionen. Die Auftragsbücher sind voll. "Jetzt kommt es darauf an, den Erfolg zu verstetigen und vor allem unser mittelfristiges Ziel - einer weiter steigenden Profitabilität - zu erreichen", so Nordex-Vorstand Jürgen Zeschky.

Commerzbank: Jetzt wird’s ernst

Die Commerzbank-Aktie notiert im frühen Handel deutlich im Minus. Grund ist die Angst der Anleger vor einer Eskalation der Situation in der Ukraine. Kaufargumente sind rar geworden. Charttechniker sind alarmiert: Der Aufwärtstrend der Commerzbank-Aktie ist ernsthaft in Gefahr.

Apple, Google & Co: Es winken Milliarden-Einnahmen

Internet-Konzerne und Autozulieferer bringen sich für das Milliardengeschäft mit vernetzten Fahrzeugen in Stellung. Apple kann laut Medienberichten Mercedes-Benz, Volvo und Ferrari als erste Partner für die vertiefte Integration seiner iPhones und Dienste vorstellen. Auch der Autozulieferer Bosch will stark von dem Wandel der Autos zu rollenden Computern profitieren.

Gold: Die Korrektur ist abgesagt

Eigentlich schien es ausgemachte Sache: Nach dem zehnprozentigen Anstieg zu Beginn des Jahres machte sich der Goldpreis daran, zumindest ein wenig zu korrigieren. Doch die Kriegsangst in der Ukraine ließ die Anleger wieder in den sicheren Hafen Gold flüchten. Der Goldpreis legt im frühen Handel deutlich zu.

BASF-Aktie: Gemischte Analystenmeinungen

Die BASF-Aktie startet in einem schwachen Gesamtmarkt mit Abschlägen in die Woche. Der Chemiekonzern hat in der Vorwoche sein Zahlenwerk offengelegt. Die Analysten haben daraufhin ihre Einschätzungen zum Chemieriesen überarbeitet.

(Mit Material von dpa-AFX)