Morphosys
- Stefan Limmer - Redakteur

Morphosys nach Zahlen: Was sagen die Analysten?

Der Biotechkonzern Mophosys meldete am Freitag positive Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr. Die Finanzergebnisse lagen nach eigenen Angaben "am oberen Ende der Prognosen von 2013". 2014 wird nach Aussage des Unternehmens ein Jahr der Investitionen.

Mittlerweile haben die Analysten ihre Einschätzungen überarbeitet. So hat die Commerzbank die Einstufung für Morphosys nach Zahlen auf „Hold“ mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Der Umsatz im vierten Quartal ist etwas schwächer ausgefallen als geschätzt, das operatives Ergebnis und Gewinn je Aktie haben jedoch jeweils die Erwartungen getroffen, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Freitag. Der Ausblick des Biotechunternehmens aufs laufende Jahr hat nicht überrascht. Die DZ Bank ist optimistischer. Analyst Peter Spengler bestätigte die Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 69 Euro. Mit dem guten Zahlenwerk für 2013 hat Spengler gerechnet, auch der Ausblick für 2014 entspricht Spenglers Erwartungen.

Die Biotechbranche boomt und Morphosys bleibt ein Basisinvestment in diesem Sektor. Die Aussicht auf neue Lizenzverträge mit den großen Pharmakonzernen wird die TecDAX-Aktie auch in Zukunft weiter treiben. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Verstärkung aus dem Hause Novo Nordisk

Morphosys hat bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat auf der ordentlichen Hauptversammlung, die am Mittwoch, 17. Mai 2017 stattfindet, vorschlagen wird, Krisja Vermeylen neu in den Aufsichtsrat zu wählen. Frau Vermeylen soll Karin Eastham ersetzen, die ihr Aufsichtsratsmandat mit Wirkung zum Ende … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Auf dem Weg in neue Dimensionen

Die lange Konsolidierungsphase bei Morphosys scheint endlich vorbei zu sein. Starke News aus der Produktpipeline haben die Aktie zuletzt auf ein neues 52-Wochen-Hoch steigen lassen. Zuletzt ist die Aktie im Zuge der allgemeinen Branchenschwäche etwas zurückgekommen und hat das Ausbruchsniveau … mehr