Lanxess
- Stefan Limmer - Redakteur

Lanxess-Aktie: Eine einzigartige Gelegenheit

Die Nachricht über eine Sonderabschreibung in Höhe von 257 Millionen Euro brachte die Lanxess-Aktie in der vergangenen Handelswoche kurzzeitig unter Druck. Ein Großteil der von der Nachrichten Agentur Bloomberg befragten Analysten ist für die Aktie des Spezialchemiekonzern dennoch weiterhin bullish eingestellt.

Von 38 befragten Experten empfehlen 19 den DAX-Wert zum Kauf, elf votierten für „Halten“ und nur 8 raten zum Verkauf. Zuletzt hat die australische Investmentbank Macquarie die Einstufung für Lanxess nach dem angekündigten Jahresverlust auf "Outperform" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Mit den offenbar notwendigen Abschreibungen steht nach Meinung von Analyst Christian Faitz nun die perfekte Bühne bereit für den Amtsantritt des designierten Unternehmenschefs Matthias Zachert Anlegern bietet die Aktie seiner Meinung nach derzeit eine einzigartige Gelegenheit, an einer erfolgreichen Umstrukturierung teilzuhaben.

DER AKTIONÄR ist für die Lanxess-Aktie ebenfalls optimistisch. Nach dem massiven Kursrutsch kurz nach Veröffentlichung der schlechten Nachricht hat sich der DAX-Titel bereits wieder erholt. Investierte Anleger bleiben dabei. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lanxess: Aktie nach Übernahme im Rallye-Modus

Der Spezialchemiekonzern Lanxess lässt die Krise der vergangenen Jahre weiter hinter sich. Nachdem die Kölner zuletzt vom Konzernumbau und einem Sparkurs profitiert hatten, wagt der jetzt seit etwas mehr als zwei Jahren an der Unternehmensspitze stehende Matthias Zachert eine Milliardenübernahme in … mehr